Studium in der französischen Partnerstadt
Chateauroux, Güterslohs Partnerstadt, lockt junge Studenten mit neuen dualen Studiengängen.

 Besonderes Kennzeichen ist eine enge Verzahnung von praktischer und theoretischer Ausbildung, die direkt auf die Anforderungen der regionalen Industrie gerichtet ist und damit laut einer Mitteilung der Stadt sehr gute Chancen auf einen Arbeitsplatz bietet. Zwar hat Chateauroux keine Universität, aber studieren kann man dort trotzdem.

Schon seit 1988 gibt es eine Kooperation mit der Universität von Orléans, die Studienabschlüsse als Grundstudium (Vordiplom) oder Bachelor in den Fächern Recht, Wirtschaft und Verwaltung sowie in Sprachen und Humanwissenschaften anbieten. Derzeit wird das Angebot ausgeweitet. Mit der technischen Hochschule Lille und der Universität von Orléans werden Studiengänge in Ingenieurswissenschaften angeboten.

Die Studienpläne in Châteauroux enthalten dieselben theoretischen Veranstaltungen wie in Lille und Orléans, bieten zusätzlich aber praktische Ausbildungen in Betrieben im Rahmen einer dualen Ausbildung. Die Studierenden erwerben dami einen universitären Abschluss als Master und bekommen praktische Kenntnisse. Es gibt Studiengänge in Prozessteuerung, Mechatronik – also dem Zusammenspiel von mechanischen und elektronischen Steuerungselementen – sowie in Zweigen der Informatik.

 Mit diesem Konzept bietet Châteauroux Möglichkeiten der Verknüpfung von Theorie und Praxis, die es selbst an den Universitäten so nicht gibt. Die Firmen können die Ausbildungsinhalte mit beeinflussen und so die Nachwuchskräfte fördern, die sie benötigen. Außerdem wird der praktische Teil des Studiums bezahlt. Châteauroux bietet duale Ausbildungen auf einem hohen Niveau an. Während entsprechende Modelle in Deutschland meist einen praktischen Abschluss und einen Bachelor bieten, ist für die neuen Studiengänge in Frankreich der Bachelor oder ein Vordiplom die Zulassungsvoraussetzung. Am Ende steht der Master. Näheres im Internet unter www.ville-chateauroux.fr

SOCIAL BOOKMARKS