Textilbespannung als besondere Note
Startschuss für das jüngste Gewerbegebiet der Stadt an der Osnabrücker Straße: Unternehmer Oliver Knaup hat das 12 000 Quadratmeter große Grundstück bereits Ende vorigen Jahres durch Vermittlung von Margarethe Schulz vom Grundstücksservice der Stadt Gütersloh erworben. Im Dezember soll die neue Produktionshalle bezogen werden.

Das renommierte Unternehmen ist mit hochwertigen Dekostoffen, Fassadenbespannungen und Außenwerbungen in der ganzen Republik unterwegs und an der Dalke zu Hause – bislang an der Dieselstraße. Doch nach einer Mitteilung der Stadt soll schon im Dezember dieses Jahres die 2450 Quadratmeter große Produktionshalle in dem jüngsten Gewerbegebiet an der Osnabrücker Straße bezogen werden.

Bereits Ende des vorigen Jahres hatte Unternehmer Oliver Knaup das 12 000 Quadratmeter große Gewerbeareal von der Stadt erworben. „Ein Grundstück, das dem Unternehmen auch Erweiterungen offenlässt“, erklärt Margarethe Schulz vom Grundstücksservice der Stadt. Jetzt sind die Bagger bereits vor Ort. Es gilt, ehrgeizige Pläne umzusetzen. „Ende Mai 2012 soll der Umzug einschließlich des Bezugs des neuen Verwaltungsgebäudes mit 750 Quadratmetern abgeschlossen sein,“ sagt Oliver Knaup.

35 Mitarbeiter im Team

Insgesamt entstehen am Anemonenweg 3200 Quadratmeter Produktions-, Verwaltungs- und Ausstellungsflächen. „Der neue Standort bringt für uns mehr Effizienz, eine verbesserte Logistik und auch mehr Kundenfreundlichkeit“, so Knaup. Geplant sei der Neubau schon seit längerer Zeit. An der Dieselstraße sei die Produktion auf drei Standorte verteilt gewesen, erläutert der Unternehmer. Jetzt werde die Produktion in einem Gebäude zusammengefasst, was auch Vorteile für das 35 Mitarbeiter starke Team, inklusive der drei Auszubildenden, bringe.

Laut Stadtverwaltung bringt das neue Gebäude nicht nur Vorteile für DCP selbst, es sei auch ein neues Beispiel für gute Gewerbearchitektur in Gütersloh. Zusammen mit dem Architekturbüro Drewes und Strenge setzt Knaup beim zweistöckigen Verwaltungsgebäude, das direkt im Eingangsbereich des Gewerbegebiets Anemonenstraße entstehen wird, auf eine silbrig anmutende Textilbespannung – natürlich aus eigener Produktion. Sie ermögliche dem Unternehmen eine stilvolle Präsentation. Das Verwaltungsgebäude umfasst auch einen Innenhof, den Empfangsbereich, Ausstellungsflächen sowie die Kantine.

Bereits seit 1996 hat sich DCP auf die Produktion von Digitaldrucken spezialisiert. Heute werden mit 15 Maschinen ganz unterschiedliche Materialien bedruckt: von Papieren über Stoffe bis hin zu Platten. „Mehr und mehr verschmelzen die digital gedruckten Produkte mit der Einrichtung“, beschreibt Knaup den Trend.

SOCIAL BOOKMARKS