Tötungsversuch: Haftbefehl gegen Sohn
Bild: Eickhoff
Nach einem Unfall in Gütersloh-Friedrichsdorf am Mittwoch um 14.47 Uhr hat eine Ermittlungsgruppe der Polizei ihre Arbeit aufgenommen. Gegen den 33-jährigen Sohn der scherverletzten Frau wurde am Donnerstag Haftbefehl erlassen.
Bild: Eickhoff

In einer gemeinsamen Mitteilung der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Bielefeld heißt es, der Verler sei um 14.47 Uhr auf der Straße Zur Großen Heide mit seinem VW gegen das Auto seiner Eltern gefahren.

Nach dem Zusammenstoß sei er außerdem auf seine 60-jährige Mutter zugefahren, die ausgestiegen sei. Dann habe der Mann seine Mutter mit einem Hammer angegriffen. Dabei erlitt die Frau schwerste Verletzungen am Kopf. Die 60-Jährige wurde per Rettungshubschrauber in ein Bielefelder Krankenhaus gebracht. Ihr Gesundheitszustand gilt seitdem als kritisch, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Im Rahmen der Fahndung gelang es Gütersloher Polizeibeamten, den 33-Jährigen in der Nähe des Tatorts festzunehmen. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse bestand der Verdacht auf ein Tötungsdelikt. Deshalb informierte die Polizei Gütersloh das Polizeipräsidium Bielefeld, das eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher einsetzte. Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Mordkommission „Heide“ ihre Arbeit aufgenommen. Das Ermittlerteam setzt sich aus Kriminalbeamten der Gütersloher und der Bielefelder Polizei zusammen.

Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher äußert sich zu den Ermittlungen: „Einige unserer Hauptaufgaben besteht in der Befragung von Zeugen zur Klärung des Tatablaufs. So liegen uns Aussagen vor, wonach der 33-Jährige gezielt gegen das Auto seiner Eltern gefahren sein soll. Es gilt ebenfalls zu prüfen, ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit bestehen könnte.“

Im Verlauf der Ermittlungen verdichtete sich der Tatverdacht gegen den 33-Jährigen. Am Donnerstagmittag fand seine Vorführung bei einem Bielefelder Amtsrichter statt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld erließ der Richter einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlag.

SOCIAL BOOKMARKS