Vesperkirche wird auf später verschoben
Archivfoto: Frielinghaus

Vesperkirche 2020: Begegnungen drinnen wie im Vorjahr wären in diesem Jahr coronabedingt nicht möglich gewesen. Jetzt wurde aber auch die geplante Outdoor-Version verschoben.

Archivfoto: Frielinghaus

Gleichwohl halten sie das Verschieben auf einen späteren Zeitpunkt für angebracht. „Vesperkirche inszeniert Begegnung“, erklärt Pfarrer Stefan Salzmann, Mitglied im ehrenamtlichen Organisatorenteam.

„Selbst wenn wir die Form der Begegnung mit unserem Konzept dem Infektionsschutz angepasst haben, würden wir ein Signal setzen, das den gegenwärtigen Bemühungen um Kontaktvermeidung entgegen steht.“ Einen konkreten Ausweichtermin zu nennen, lasse die aktuelle Lage nicht zu.

Die Organisatoren hatten der Vesperkirche dieses Jahr das Motto „Schenk ’ne Suppe und ein Lächeln“ gegeben und geplant, statt gemeinsamer Mahlzeiten drinnen an den Tischen, draußen vor die Martin-Luther-Kirche ein großes Regal mit Weckgläsern mit Suppen zum Selbstessen oder Weiterverschenken aufzustellen. 15 Tage sollte dieses Regal jeden Mittag aufgebaut und mit Suppen gefüllt werden.

„An dieser Idee halten wir fest“, sagt Organisatorin Dörte Sonnabend. Nun muss neu überlegt werden. Sobald es die Corona-Entwicklung zulasse, werde die Vesperkirche 2021 ausgerichtet, heißt es in einer Mitteilung.

SOCIAL BOOKMARKS