Vielfalt spiegelt sich bei Tag der Vereine
Bild: Dinkels

Das Logo des Isselhorster Turnvereins (TVI) auf blauen Kisten setzten Eckard Kleßmann und seine beiden Söhne Julius (5, links) und Clemens (3) am Stand des Sportvereins zusammen.

Bild: Dinkels

Sie sind die wohl jüngsten Teilnehmer an diesem Tag der Vereine auf der Bühne vor dem Theater. An die 40 Gruppen und Initiativen haben zum Abschluss der Michaeliswoche ihre Zelte und Stände auf dem Platz aufgebaut. Das Wetter spielt mit, es ist kühl, aber trocken. Trotzdem füllen sich der Platz und die Bänke vor der Bühne erst nach und nach mit Besuchern. Mittags noch scheint das Echo geringer auszufallen als im Jahr zuvor. Damals sei das Wetter auch besser gewesen, merkt Matthias Trepper an, Vorstand des veranstaltenden Vereins Michaeliswoche und auch in seiner Funktion als stellvertretender Bürgermeister vor Ort. Er setzt auf den Nachmittag.

Gütersloh besticht durch die Vielfalt der Vereine, in denen sich Menschen ehrenamtlich engagieren und ihre Freizeit verbringen: Dazu zählen Sportvereine ebenso wie religiöse Gemeinschaften, soziale Initiativen sowie Folklore- und Schützenvereine. Sie alle nutzen diese inzwischen fünfte Veranstaltung, um sich und ihre Arbeit vorzustellen.

Bosseln dürfen die Passanten bei der Behinderten-Sport-Gemeinschaft, die sich dazu immer montags von 18 bis 20 Uhr in der Sporthalle der Josefschule in Spexard trifft. Nebenan beim Gütersloher Sportverein (GTV) werfen sich die Judoka gegenseitig auf die Matte. Ein ähnliches Bild sieht man beim Turnverein Isselhorst (TVI), wo Puzzlefreunde auch die Gelegenheit haben, das Vereinslogo auf Kisten zusammenzusetzen. Die Modell-Truck-Freunde lassen ihre aufwendig gestalteten Lastwagen über das Pflaster kurven, die Ortsvereine der Arbeiterwohlfahrt (AWO) informieren über ihre Treffs und sonstigen Angebote.

Angehörige des Islamischen Zentrums reichen Falafel und Erdbeerpflänzchen, die noch vom Tag der offenen Moschee am Donnerstag übriggeblieben waren. Der Yachtclub informiert über seine Kurse, die Faltbootgilde über ihr neues Bootshaus. Die Pläne und Kosten sollen am Mittwoch in einer Mitgliederversammlung vorgestellt werden.

Auf der Bühne gibt es abwechselnd Musik, zum Beispiel mit dem Shanty-Chor Gütersloh und den Luttermöwen, Gespräche, sportliche Darbietungen und reichlich Tanz. Als die Zwerge von Grün-Weiß Casino abtreten, ernten sie reichlich Applaus. Die Kinder ab drei Jahren üben übrigens immer mittwochs ab 16 Uhr. Die Älteren wirbeln beim Streetdance über die Bühne.

SOCIAL BOOKMARKS