Wasser-Erlebnispfad erhält Zuwachs
Güth & Wolf sowie die Stadtwerke Gütersloh unterstützen den Ausbau des Wassererlebnispfads entlang der Dalke: (v.l.) Geschäftsführer Hermann Güth, Umweltdezernentin Christine Lang und Ralf Libuda, Geschäftsführer der Stadtwerke, an der neuen Stele.

Die Firma finanzierte nicht nur die Stele in der Nähe des Unternehmensstandorts, sondern auch die für den Riegerpark. Zusätzlich ermöglichten die Stadtwerke die Aufstellung einer Stele an Avenstroths Mühle.

Mit diesen drei neuen Exemplaren steigt die Zahl der Stelen auf elf. Insgesamt hat der Wassererlebnispfad 20 Stationen. Für dieses Engagement bedankte sich jetzt Umweltdezernentin Christine Lang im Namen der Umweltstiftung bei den Sponsoren.

Die Bandweberei nutzt das Dalkewasser schon seit Anfang des vorigen Jahrhunderts für das Bleichen und Färben von Textilien. Anschließend durchläuft das Wasser verschiedene Stufen der Filtration, bevor es ins Klärwerk Putzhagen fließt. Im Sommer 2005 wurde ein Stauwehr mit einem Fischpass errichtet, wodurch die Fische flussauf- und abwärts schwimmen können.

Die Stele am Riegerpark beschreibt, wie aus dem Gelände der Gärtnerei Rieger eine grüne Oase am Dalke-Ufer entstanden ist, inklusive der modernen Stahlbrücke, die ebenfalls von Güth & Wolf gespendet wurde.

Zusätzlich zu der Stele an Avenstroths Mühle mit dem Schwerpunkt zum Thema regenerative Energien wird es 2013 noch eine Stadtwerke-Spende für eine Stele am Schulzentrum Ost geben. „Die wird aufgestellt, wenn die Renaturierung der Dalke in diesem Bereich abgeschlossen ist“, sagt Dr. Jürgen Albrecht vom Fachbereich Umweltschutz. Es werden noch Sponsoren gesucht.

SOCIAL BOOKMARKS