Wechsel an der Spitze des Presbyteriums

Er löst Pfarrer Michael Frentrup (Region Süd) ab, der das Amt nach vier Jahren abgibt. Üblich ist die Wahl für zunächst ein Jahr. Rosenstock wurde für zwei Jahre mit Option auf Verlängerung gewählt. Das und die frühzeitige Wahl seien der Größe und der Vielschichtigkeit der Aufgabe geschuldet, sagte der Öffentlichkeitsbeauftragte Pfarrer Andreas Walczak-Detert am Donnerstag der „Glocke“. Rosenstock habe sich in der Zwischenzeit in Fortbildungen auf seine neue Aufgabe vorbereitet.

Der Vorsitzende des Presbyteriums vertritt die Gemeinde nach innen und außen und leitet die Verwaltung. Außerdem hält er den Kontakt zum Kirchenkreis und arbeitet eng mit ihm zusammen.

Pfarrer Hans-Jörg Rosenstock wurde 1966 in Bielefeld geboren. Er ist seit dem 1. Oktober 2004 Pfarrer in Gütersloh in der Region Nord mit der Kirche Zum Guten Hirten. Rosenstock arbeitet neben seinem Pfarramt auch wissenschaftlich und hat verschiedene Bücher zur Jesusforschung im 20. Jahrhundert (1999), zum Sozialen Lernen (2006), zur Bedeutung des Kreuzes (2010), zum Leben nach dem Tod (2011) und zur Spiritualität (2012) veröffentlicht. In diesem Jahr soll sein Buch „Die Bibel heute verstehen“ erscheinen.

Die Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh zählt rund 23 200 Gläubige. Sie erstreckt sich über das gesamte Gebiet der Stadt Gütersloh mit Ausnahme der Stadtteile Friedrichsdorf und Isselhorst und ist in die fünf Regionen West (Johanneskirche), Nord (Zum Guten Hirten), Mitte (Apostel- und Martin-Luther-Kirche), Süd (Matthäuskirche) und Ost (Erlöserkirche) gegliedert. Dem Presbyterium gehören 34 Mitglieder aus den Regionen an. Die Gemeinde ist Träger von sechs Kindertageseinrichtungen.

SOCIAL BOOKMARKS