Weltstadtmusik im Angenete-Garten
Bild: Pieper
Zur Weltstadtmusik im Angenete-Garten laden (v.l.) die Galeristinnen Coletta Siedenhans und Johanna Simon sowie die Programmmacherin Karin Hauertmann ein.
Bild: Pieper

 Im Vorjahr genossen im Schnitt 80 bis 100 Zuhörer die kostenlosen Open-Air-Konzerte, die um 16.30 Uhr beginnen.

 Den Auftakt macht am Sonntag, 3. Juni, die aus Krakau kommende, polnische Band „Vladimirska“. Mit ihrem selbst so genannten „Retro-Zirkus-Folk“ präsentiert das Quintett eine bunte Mischung aus exotischen und karnevalesken Tönen, die an die Zeiten früherer Wanderzirkusse erinnert.

 Am Sonntag, 24. Juni, bitten die beiden Sänger und Multi-Instrumentalisten Andrew Cadie und Mark Bloomer von „Broom Bezzums“ um Gehör. Sie kommen mit der Geige, mit Gitarren und Mandola, mit Dudelsack und Basstrommel auf die Bühne. Und wenn sie singen, dann kommen Hände, Mund und Füße zum Einsatz. Dass ihre charmante Darbietung in „Pfälzisch“ erfolgt, ist nur ein Schmankerl am Rande.

 Bliebe noch die deutsche Bluegrass-Band „Covered Grass, die ihre Wurzeln im Jazz, Rock und Pop hat und seit fünf Jahren europaweit unterwegs ist. Sie ist am 5. August zu Gast. 

 Organisiert wird die Weltstadtmusik von Karin Hauertmann vom Gütersloher Fachbereich Kultur und Sport in Kooperation mit dem Kulturamt Bielefeld, wo die Musiker ebenfalls auftreten. Die Konzerte im Angenete-Garten werden von der Volksbank unterstützt. Das „Bankery“ bietet Getränke an.

SOCIAL BOOKMARKS