Werkstatt im Gestüt Ravensberg brennt
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr verhinderten auf dem Gestüt Ravensberg, dass die Flammen von der Werkstatt auf die Stallungen übergriff.

Gegen 14.30 wurden die Einsatzkräfte über den Schwelbrand informiert. 40 Männer der Berufsfeuerwehr Gütersloh sowie der Löschzüge Gütersloh und Spexard rückten aus. Eigentümer des bekannten Gestüts am Ravensberger Weg, das zu den ersten Adressen im deutschen Galopprennsport zählt, ist die Bielefelder Unternehmerfamilie Delius. Pächter ist seit einigen Jahren Andreas Wöhler. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei brach der Brand in einer Werkstatt, die sich in einem Anbau der Pferdeboxen befindet, aus. Dort wurden zuvor Schweißarbeiten durchgeführt. Nachdem das Feuer und die starke Rauchentwicklung von Mitarbeitern des Reiterhofs entdeckt worden waren, versuchten sie, bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit Handfeuerlöschern die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Gleichzeitig wurden 13 wertvolle Sportpferde aus ihren Boxen geführt und in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr löschte die vom Schwelbrand komplett zerstörte Werkstatt und verhinderte, dass sich Flammen und Rauch auf die angrenzende Stallanlage ausdehnen konnten. Brandnester unter dem Dach wurden innerhalb kurzer Zeit von den erfahrenen Einsatzkräften aufgespürt und gelöscht. Andreas Wöhler dankte später allen Mitarbeitern und Helfern für das schnelle und souveräne Handeln. Geräte und Werkzeuge seien zwar verbrannt, das sei aber nebensächlich. Wichtig sei vielmehr, dass Pferde und Menschen unverletzt geblieben seien, ist auf der Internetseite des Rennstalls Wöhler zu lesen.

SOCIAL BOOKMARKS