Zweitimpfung auf Wunsch mit AstraZeneca
Foto: Dinkels
An einem Tag in der Woche soll im Impfzentrum des Kreises die Zweitimpfung mit AstraZeneca erfolgen.
Foto: Dinkels

Viele Betroffene bestehen allerdings laut einer Mitteilung des Kreises nach ihrer Erstimpfung mit AstraZeneca auf einer Zweitimpfung mit demselben Vektorimpfstoff. Das Impfzentrum des Kreises Gütersloh bietet daher betroffenen Impflingen die Möglichkeit, sich nach Wunsch mit AstraZeneca zweitimpfen zu lassen. 

„Diese Möglichkeit kann aber nur dann genutzt werden, wenn der Hausarzt nicht den Vektorimpfstoff verimpfen möchte“, heißt es in einer Mitteilung. Personen unter 60 Jahren, die sich entgegen der Kommissionsempfehlung mit AstraZeneca impfen lassen wollen, müssen sich aktiv beim Impfzentrum unter 05241/852960 melden und werden in eine Liste eingetragen. Daran orientiert sich die Impfstoffbestellung. 

„Wir werden hier im Impfzentrum einen Tag in der Woche bestimmen, an dem diese Personengruppe mit AstraZeneca zum zweiten Mal geimpft wird“, erklärt Dr. Michael Hanraths, ärztlicher Leiter des Impfzentrums. „Nur nach individueller ärztlicher Aufklärung, einer unterschriebenen Einverständniserklärung und unter der Voraussetzung, dass das Impfzentrum ausreichend Impfstoff von AstraZeneca erhält, können wir die Impfung vornehmen.“ 

Wer bei seiner Zweitimpfung den empfohlenen Impfstoff von BioNTech erhalten möchte, kann seine Termine online unter www.kreis-guetersloh.de/impfzentrum einsehen. Diese Termine sind zwölf Wochen nach der Erstimpfung angesetzt und finden zur gleichen Uhrzeit statt. Eine gesonderte Terminvereinbarung ist für sie nicht notwendig. 

Ein Hinweis des Kreises: Eine dritte Impfung nach der Hybridimpfung mit AstraZeneca und BioNTech sei laut der Ständigen Impfkommission nicht vorgesehen und werde auch nicht durchgeführt.

SOCIAL BOOKMARKS