100 Greffener auf Wanderschaft
100 Greffener nahmen am Sonntag an der 38. Wanderung des Schützen- und Heimatvereins teil. Start war am Bürgerhaus.

Er gab am Bürgerhaus die neuen Wanderpässe an die Teilnehmer aus, die erstmals dabei waren. Und er stempelte die vorgelegten Pässe ab. Neue Wanderpässe bekamen unter anderem Ralf Wienströer und Stefanie Pöppelbaum mit ihren Kindern Lea und Jana. Und auch Familienhund Balu war wie viele andere Artgenossen mit von der Partie. Zusammen mit Stefan Meyer zu Greffen sowie Frank und Markus Schwermann hatte Norbert Schmitfranz den Wandertag, bei dem es über Stock und Stein ging, vorbereitet. Los ging es am Bürgerhaus. Der weitere Streckenverlauf: Schützenstraße, Landhagen, Westholts Damm, Am Sundern, Schulstraße und Schwarzer Weg bis zum Schützenbusch. Dort klang die Wanderung bei Kaffee und Kuchen aus. Der Wandertag des Greffener Schützen- und Heimatvereins wurde im Jahr 1977 ins Leben gerufen. „Zum Start hatten wir damals 210 Teilnehmer. Bei schwerem Regen waren es irgendwann auch mal nur 35. Der Erfolg solch einer Veranstaltung hängt halt immer vom Wetter ab“, sagte André Lanwehr als Präsident des Greffener Schützen- und Heimatvereins. In den vergangenen Jahren pegelte sich die Beteiligung aber immer um die 100 Teilnehmer ein, machte André Lanwehr deutlich.

SOCIAL BOOKMARKS