1600 Karnevalstänzer setzen Rekordmarke
Bild: Darhoven
Mit dem Stück „Das Spiel ist aus, Mäusebande“ hat die Jugend-Schautanzgruppe der Roten Funken Harsewinkel beim Qualifikationsturnier im karnevalistischen Tanzsport in der Dreifachturnhalle den zweiten Platz erreicht.
Bild: Darhoven

Damit wurde eine Rekordmarke erreicht. Die Stimmung war prächtig. 800 Besucher am Samstag und 700 am Sonntag genossen beeindruckende Vorführungen. Die Tanzsportgarde der Roten Funken trat nicht nur als Veranstalter auf, sondern beteiligte sich auch mit 81 Tänzern in 10 von 13 Disziplinen. Rund 100 Ehrenamtliche sorgten dafür, dass auch hinter den Kulissen alles gut lief.

Das Jugend-Tanzpaar Karolina Barbie und Fabian Nikolas Meyer-Wilmes sicherte sich genauso einen ersten Platz wie die Jugendtanzgarde. Jugend-Tanzmariechen Lisa Potthoff wurde für ihren Wettbewerbsbeitrag mit dem zweiten Platz belohnt, ebenso wie die Jugend-Schautanzgruppe, die die Vorführung „Das Spiel ist aus, Mäusebande“ präsentierte. In der Altersklasse der Junioren errangen die Tanzgarde der Roten Funken und die Schautänzer mit dem Stück „Und was versteckst du hinter deiner Maske?“ ebenfalls zweite Plätze. Je einen dritten Platz vergab die Jury an das Jugend-Tanzpaar Tiana Hahn und Finn Meyer-Wilmes, die Ü 15-Tanzgarde sowie Ü 15-Tanzmariechen Paulina Fölling. Schon vorher hatten sich die meisten Aktiven für das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft, die Norddeutsche Meisterschaft am 23. und 24. März in Baunatal, qualifiziert. 1

600 Tänzer – das bedeutete im Vergleich zum Vorjahr 400 Teilnehmer mehr, die beeindruckende Tanzleistungen darboten. Im Publikum war auch der Vizepräsident des Bunds des Deutschen Karnevals, Lutz Scherling. Die aus zehn Mitgliedern bestehende Jury beurteilte jeden Beitrag nach Thematik, Kostümwahl, Kreativität, Präsentation, Ausführung, Choreografie, thematischer Umsetzung, Schritt- und Bewegungsvielfalt sowie Musikgestaltung.

Daniela Schafarik, Cheftrainerin der Tanzsportgarde Rote Funken und Turnierleiterin, sowie die Mitglieder des Trainerteams freuten sich riesig über die Teilnehmer- und Besucherresonanz und das gute Abschneiden der Harsewinkeler. Sie dankten den rund 100 ehrenamtlichen Helfern und den rund 450 Trainern und Betreuern der 63 Vereine, die sich um die jungen Starter gekümmert haben.

SOCIAL BOOKMARKS