31 Claas-Absolventen schneiden gut ab
Die Claas-Absolventen stellten sich mit ihren Ausbildern, der Geschäftsführung und dem Betriebsrat vor der feierlichen Zeugnisübergabe im Harsewinkeler Technoparc zu einem Erinnerungsfoto auf.

Zwölf frisch gebackene Industriemechaniker, fünf Mechatroniker, zwölf Industriekaufleute sowie zwei Bachelor-Absolventen des Studiengangs Mechatronik und Automatisierung konnten das Ende eines wichtigen Lebensabschnitts feiern, wie das Harsewinkeler Landtechnikunternehmen mitteilte. „Unter unseren Absolventen haben wir auch wieder einige Jahrgangsbeste des Bezirks Ostwestfalen-Lippe der Industrie- und Handelskammer“,  so Gerhard Meyer, Leiter Personalentwicklung der  CSE. Die Absolventen waren sich während der Feierstunde laut Mitteilung einig: Die Ausbildung bei Claas sei lehrreich, abwechslungsreich und ein guter Grundstein für ihre Zukunft. Insbesondere die Internationalität beeindruckte die jungen Claasianer. Viele von ihnen nahmen die Chance wahr, ihre Ausbildung und ihre persönlichen Horizonte durch Auslandsaufenthalte in England, Ungarn oder auch weit entfernt in Indien zu erweitern. Claudia Holtkemper, Geschäftsführung CSE, betonte, dass die motivierten und gut ausgebildeten Mitarbeiter zu den großen Stärken des Unternehmens zählen. Sie wünschte den Absolventen, dass sie ihre bei Claas erworbenen Fähigkeiten in der schnelllebigen Arbeitswelt weiter ausbauen und bewahren können. Die Vorsitzende des Harsewinkeler Betriebsrats, Maria Cordo Castro, wünschte den jungen Erwachsenen: „Bewahren Sie sich die Lust am Lernen. Schrecken Sie nicht vor Risiken zurück und haben Sie Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.“ Sie spornte die Absolventen an, auf ihrem künftigen Lebensweg Grenzen zu hinterfragen und über Konventionen hinaus zu denken. Musikalisch und tänzerisch wurde die Abschlussfeier von der achten Klasse der Gesamtschule Harsewinkel unterstützt.

SOCIAL BOOKMARKS