Am Loddenbach sollen Giftköder liegen
Bild: dpa
Angeblich sollen am Loddenbach und an der Ems in Greffen Giftköder gefunden sein. Woher die Information stammt, ist unklar.
Bild: dpa

Angeblich seien bereits zwei Hunde vergiftet worden, einer habe es nicht überlebt. Wo genau die Köder ausgelegt worden sein sollen, um welche Art von Ködern es sich handelt und von wem diese Information kommt, konnte von den Diskussions-Beteiligten aber niemand sagen.

Noch keine Hinweise bei der Stadt eingegangen

Auch bei der Stadt Harsewinkel seien bisher keine Hinweise eingegangen, heißt es aus der Verwaltung. „Es wäre schön, wenn wir in so einem Fall auch eine Mitteilung bekämen, damit wir entsprechende Maßnahmen ergreifen können“, erklärte die Verwaltung.

Die Bemühungen, bei solchen Fällen einzuschreiten, seien vorhanden, doch wenn niemand sie benachrichtige, könne auch keiner etwas tun. Ob am Loddenbach wirklich Köder ausgelegt wurden, war bisher nicht zu klären.

Meldung an die Verwaltung

Falls jemandem vor Ort etwas auffällt, bittet die Verwaltung darum, Hinweise weiterzugeben – über die zentrale Telefonnummer, 05247/9350, oder aber über die Mängel-Meldung auf der Webseite.

SOCIAL BOOKMARKS