BSV-Ehrengarde feiert ihr 100-Jähriges
Historischer Kopfputz: (v. l.) Barbara, Lena und Denise trugen die originalen Dreispitze aus der Gründerzeit.

Am Sonntag feierten die derzeit 23 Ehrengardisten mit mehr als 800 Freunden, Vereinsvertretern und Gratulanten aus Rat und Verwaltung das Jubiläum. 45 Vereine, darunter 6 Musikzüge und 25 Ehrengarden aus nah und fern, waren beim Antreten auf der Wiese hinter dem Heimathaus und dem anschließenden Umzug durch die Innenstadt dabei.

Mittendrin Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) und Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide (SPD) sowie 40 Mitglieder des Schützenvereins Uetersen, die eine 350 Kilometer lange Reise auf sich genommen hatten. „100 Jahre Ehrengarde, das sind 100 Jahre Kameradschaft und Vertrauen, Gemeinschaft, Freundschaft, Schützenfeste in nah und fern, Freude und Spaß, aber auch 100 Jahre in schönen und schweren Zeiten. Möge all dies auch noch 100 Jahre so weitergehen“, sagte Kommandeur Christian Ellebracht in seiner Begrüßung.

Zwei Jahre hatten sich die Ehrengardisten auf den Festtag vorbereitet. Zehn Mitglieder umfasste das Planungskomitee, dem Sven Dammann, Bernd Brokamp, Manfred und Kirsten Strotmann, Gunnar Elbeshausen und Christian Ellebracht vorstanden. „Man glaubt nicht, wie schön es ist, heute hier zu stehen und zu erfahren, dass sich die Arbeit gelohnt hat“, betonte Christian Ellebracht. Er dankte allen Helfern und Aktiven.

Große Anerkennung zollten den BSV-Ehrengardisten auch Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide und Landrat Sven-Georg Adenauer. „Es ist schön, dass wir in einer Zeit, in der sich alles nur noch ums Internet dreht und in der wir ständig unter Stress stehen, in Harsewinkel, aber auch im Kreis Gütersloh, gelebte Traditionen und somit Konstanten haben. Dazu gehören auch die Schützenvereine“, hob der Landrat hervor.

Das Jahr 1913 ist als das Gründungsjahr der Ehrengarde anzusehen, wenngleich erst in der Niederschrift über die Generalversammlung am 29. März 1914 und im Vereinsprotokoll vom 27. Juni 1914 „die Einführung einer Ehrengarde in Stärke von acht Mann und einem Führer“ vermerkt wurde. Zum Schützenfest des Jahres 1914 marschierte erstmalig eine Garde unter dem Kommando von Wilhelm Linnenbank auf. Von 1939 bis 1945 ruhte das Vereinsleben. 1949 wurde der Schützenverein und somit auch die Ehrengarde wieder ins Leben gerufen. Erster Kommandeur war Aloys Petermann, der die Garde bis zum Jahr 1970 führte.

SOCIAL BOOKMARKS