Bunte Maibäume in die Höhe gehievt
Bild: Darhoven
Die Kinder der Greffener Volkstanzgruppe eröffneten den Tanzreigen auf der Wiese am Springbrunnen.
Bild: Darhoven

 „In Marienfeld fand das Maibaumsetzen womöglich zum letzten Mal auf dem Klosterhof statt. Denn die Verantwortlichen der örtlichen Volkstanzgruppe sagten im Gespräch mit der „Glocke“, dass es Überlegungen gebe, das Fest ab dem nächsten Jahr zum Bürgerhausplatz zu verlagern. Als erster Verein im Kreis haben die Volkstänzer Marienfeld vor 32 Jahren einen Maibaum auf der Postwiese aufgestellt. 1988 wurde die Brauchtumsveranstaltung auf den Klosterhof verlagert. Dort wurde auch am Samstag der Stamm mit dem bunt geschmückten Bänderkranz von den Volkstänzern und etlichen Gästen in die Höhe gezogen. Unterstützung gab von der Ammerländer Volkstanzgruppe. Nachdem der Maibaum verkeilt war, folgte der Bändertanz der Marienfelder Volkstänzer unter Leitung von Anke Kosfeld. Danach zeigten die Ammerländer zwei Tänze. Auch der Line Dance unter Leitung von Henrike Dreessen begeisterte. Die Musiker des Blasorchesters Marienfeld gaben den Ton an. Ein prachtvoller Maibaum wurde auch in Greffen in die Höhe gezogen. Ausstaffiert mit 17 Wappen heimischer Vereine und Handwerkszünfte – neu dabei ist der Kastanienclub – erfreuten sich die Volkstanzgruppe und die Besucher an dem Baum, der von den Volkstänzern auf dem Kirchvorplatz geschmückt worden war. Unter der musikalischen Begleitung des Spielmannszugs In Treue Fest und des Blasorchesters Heimatland folgte ein Umzug zum Springbrunnen. Nachdem der Baum aufgestellt worden war, begrüßten Ortsvorsteher Norbert Schmitfranz und der Vorsitzende der Volkstanzgruppe, Klaus Hartmeier, die Gäste und Akteure – darunter der Männergesangverein Eintracht Greffen und der Männerchor Harsewinkel sowie die Volkstanzgruppe „De Danzdeernkes“ aus Nordwalde. Der tänzerische Reigen wurde von der Kindervolkstanzgruppe eröffnet. Viel Applaus gab es nicht nur für den Nachwuchs, sondern auch für die Darbietungen der Erwachsenen.

SOCIAL BOOKMARKS