CDU macht sich für Rote Funken stark
Die Christdemokraten setzen sich für einen einmaligen Förderbetrag für die Tanzsportgarde Rote Funken ein.

 Der Zuschuss soll aber den Betrag von 9500 Euro nicht überschreiten. „Dieser steht unter dem Vorbehalt des Nachweises der tatsächlichen Kosten“, betont Fraktionssprecher Heinz Bünnigmann. Außerdem soll die Verwaltung beauftragt werden, der Anregung aller Fraktionen aus Mai 2011 folgend, bis zur nächsten Ratssitzung ein Konzept zu entwickeln, wie der Spitzenleistungssport allgemein in Harsewinkel finanziell gefördert werden kann. Hintergrund: Der Stadtsportring hatte sich jüngst gegen eine Sonderförderung der Roten Funken ausgesprochen.

SOCIAL BOOKMARKS