Claas-Rentner feiern ihr Oktoberfest
Prost: Günther Mielczarek (links) und Hans Lampert stoßen mit Bier auf ein schönes CRC-Oktoberfest an.

Er ist der Finanzfachmann in der Claas-Geschäftsführung. Mit drei gezielten Schlägen brachte er den goldenen Zapfhahn am 20-Liter-Freibierfässchen des Festwirt-Ehepaars Marion und Frank Johannsmann an. Danach rief er ein lautes „O’zapft“ in die Menge.

Die musikalischen Wiesenschlager für die Claas-Rentner, darunter auch Gäste aus Kulmbach und Frankreich, lieferten die junge Volkssängerin Marilena Kirchner und ihr Vater Harald. Das Duo aus dem Bayerischen Wald lud die gut gelaunte Gesellschaft zum Mitsingen, Klatschen und Schunkeln ein.

„Ihr, die aktiven Mitglieder in der großen Claas-Familie, seid es, die unserem CRC-Club so stark machen“, sagte der Vorsitzende des Rentner-Clubs, Günther Mielczarek, in seiner Begrüßung. Über Hans Lampert ließ er Glückwünsche an die Claas-Juniorchefin Cathrina Claas-Mühlhäuser und ihrem Mann Dr. Felix Mühlhäuser zur Geburt des dritten Kindes ausrichten. Der neue Erdenbürger Maximilian August Felix bereichert seit dem 22. August neben seinen Geschwistern Julia Elisabeth Johanna und Konstantin Karl-Friedrich das Familienleben.

Finanzexperte Hans Lampert ging bei der Veranstaltung auch auf die Geschäftsentwicklung bei Claas vor dem Hintergrund der vielen Krisen rund um den Erdball ein. Die Situation in Russland, der Ukraine („Zwei Länder, in denen wir traditionsgemäß sehr viele Mähdrescher verkaufen“) und im Mittleren Osten habe das Geschäft zwar beeinflusst. Doch durch das Erschließen neuer Märkte wie beispielsweise China gebe es einen gewissen Ausgleich.

Nach guten Jahren von 2011 bis 2013 habe sich das Unternehmen nun einem Fitnessprogramm unterworfen, um schlanke Kostenstrukturen zu schaffen und weiter zu wachsen. Das sei notwendig, damit es dem Erntemaschinenhersteller weiter gutgehe, betonte Hans Lampert.

SOCIAL BOOKMARKS