Die Kutschbär‘n lassen es wieder krachen
Bild: Darhoven
Frank Johannsmann (links) und Werner Herbrink freuen sich auf viel Gaudi beim zehnten Oktoberfest.  
Bild: Darhoven

Während für den Auftaktfreitag noch Restkarten zu bekommen sind, ist der Samstag ausgebucht. „Das ging diesmal sehr schnell. In nur zwei Wochen waren 1500 Eintrittskarten für den Samstag weg“, geben die Veranstalter Frank Johannsmann und Werner Herbrink frohgelaunt bekannt. Damit alle Festbesucher genügend Platz finden, wird für die drei Festtage vor dem Jägerhof eine 2000 Quadratmeter große, bei Bedarf beheizbare Zeltlandschaft aufgebaut.

Am Familiensonntag spielt sich das bunte Treiben aber nicht nur im Zelt, sondern auch mit einer gut bestückten Cafeteria in der Scheune und mit zahlreichen Aktionen für Groß und Klein auf der angrenzenden Wiese ab.

 Los geht es am Freitag, 19. Oktober, ab 11 Uhr mit einem Claas- Senioren-Frühschoppen. Ab 19.30 Uhr wird es dann lauter im Zelt, denn die drei jungen Rodltaler und das Volksmusik-Duo Sigrid und Marina erobern die Bühne. „Vereine, Betriebe, Nachbarschaften aber auch Freundeskreise, die im Vorfeld für die „Musistadl-Nacht“ Plätze reservieren und Biermarken bestellen, genießen den Vorteil, dass sie am Einlass nicht warten müssen“, verraten Frank Johannsmann und Werner Herbrink.

Haus- und Hofkapelle spielt auf

 Samstag ab 19 Uhr wird die seit Jahren in Harsewinkel beliebte „Haus-und Hofkapelle“ des Harsewinkeler Oktoberfests, die siebenköpfige Showband „Sepp und seine Steigerwälder Knutschbär’n“ aufspielen. Die Profis in puncto bayrische Oktoberfestmusik und Show wollen die Besucher ordentlich in Stimmung bringen, und zwar live ohne Playbacks. „Die Knutschbär’n mit ihrer abgefahrenen und innovativen Show sind als treue Begleiter schon zum achten Mal mit dabei“, sagt Werner Herbrink.

 Der Sonntag (21. Oktober) beginnt ab 11 Uhr mit einem zünftigen Frühschoppen, bei dem „Die jungen Rodltaler“ und Spitzbua Markus mit einer Mischung aus aktuellen Titeln des volkstümlichen Schlagers und der Volksmusik zum Tanz animieren möchten. Der Eintritt ist frei. In der Festscheune können sich die Besucher mit Cafe und Kuchen stärken.

SOCIAL BOOKMARKS