Erste Arbeiten fürs Feuerwehrgerätehaus
Das neue Feuerwehrgerätehaus entsteht neben dem alten, das später abgerissen wird.

Den Rohbau errichtet die Firma Gerhard aus Harsewinkel. In die Tat umgesetzt wird ein Entwurf des Büros Heitmann aus Gütersloh. Im ersten Bauabschnitt wird eine Fahrzeughalle mit acht Plätzen plus Waschhalle errichtet, wie Architektin Annette Vaut aus dem Rathaus erläutert.

Im Sommer 2015 soll der Löschzug Harsewinkel nach ihren Angaben umziehen können. Im Anschluss würden das alte Gerätehaus und die Rettungswache auf dem Nachbargrundstück abgerissen, um Platz zu schaffen für die Umkleiden sowie Schulungs- und Sanitärräume der Feuerwehrleute.

Der zweite Bauabschnitt soll bis zum Herbst 2016 fertig sein, wie Annette Vaut sagt. Rund 3,275 Millionen Euro seien für den Neubau des Gerätehauses im städtischen Haushalt veranschlagt. Hinzu kommen 1,375 Millionen Euro für die neue Rettungswache an der Oesterweger Straße, wo in der Vorwoche bereits das Richtfest anstand. Der neue Posten für den Rettungsdienst soll ebenfalls im nächsten Sommer bezugsfertig sein.

SOCIAL BOOKMARKS