Eva Bultmann gewinnt Vorlesewettbewerb
Bild: Christ
Die Sieger des Vorlesewettbewerbs: (v. l.) Irmah Impraim, Annemarie Claas, Jule Niemerg, Siegerin Eva Bultmann, Julius Pförtner, Simon Rohmann sowie sitzend Amy Niessen und Beate Harder.
Bild: Christ

„Eva hat mit einem lebhaften Vortrag und hervorragenden Stimmeinsatz am meisten überzeugt“, begründete Stefanie Stahl, die Fachvorsitzende im Bereich Deutsch, die Entscheidung der Juroren. Sie bildete mit Gerald Schröder, Janina Garcia und Jens Nagel aus dem Kollegium sowie mit Michelle Günther und Petra Haverkemper aus der Bücherei die sechsköpfige Jury. Vor gut vier Wochen fand die Vorauswahl in der sechsten Stufe statt. Die jeweils zwei besten Vorleser wurden von den Mitschülern bestimmt und in die Endrunde geschickt. Jetzt brachten die acht Finalisten ihre Lieblingsbücher mit und lasen drei Minuten lang Passagen daraus vor.

Kreismeisterschaft im Frühjahr 2018

Eva Bultmann wählte „Propellaopa“, Amy Niessen die „Mississippi-Bande“ und Simon Rohmann „Die drei Fragezeichen im Schatten der Giganten.“ In der zweiten Runde bekamen die drei das Buch „Der 35. Mai“ von Erich Kästner vorgelegt. Bei der Lesetechnik und Interpretation konnte Eva Bultmann am meisten punkten, befand die Jury. Alle Finalteilnehmer erhalten einen Gutschein über zehn Euro von der Buchhandlung Jürgensmeier, die Siegerin bekommt einen im Wert von 15 Euro. Für Eva Bultmann ist der Wettbewerb noch nicht zu Ende: Im Frühjahr 2018 tritt sie im Rahmen einer Kreismeisterschaft gegen die besten Vorleser aus den anderen Kommunen an. „Dieser Wettbewerb soll die Lesekompetenz der Schüler fördern“, erklärt Stefanie Stahl.

SOCIAL BOOKMARKS