Frauen-Ausstellung wird Samstag eröffnet
Bild: Aundrup
Freuen sich auf viele Besucher zur Eröffnung der Egli-Ausstellung am heutigen Samstag: (v. l.) Eva Maria Jansen, die die Schau konzipiert hat, Irmgard Bellmann von der KFD St. Paulus und Pastoralreferentin Hedwig Poetschki. Die Vernissage beginnt heute um 10 Uhr in der St.-Paulus-Kirche. Diese Szene zeigt Wollhändlerin Lydia, die durch Paulus zum Christentum gekommen ist.
Bild: Aundrup

Die Figuren aus dem Alten und Neuen Testament, die keine Gesichter haben, wirken allein durch ihre Körpersprache und die zeitgenössichen Kulissen. „Außerdem liegen die Geschichten der Frauen zum Nachlesen an den mehr als 30 Stationen aus“, berichtet Pastoralreferentin Hedwig Poetschki. Was Frauen vor langer Zeit erlebten, empfinden auch heute viele Frauen weltweit: Liebe und Leid, Krankheit und Not, Unterdrückung, Flucht, Vertreibung, Vergewaltigung, Unrecht und Einsamkeit. In der Ausstellung begegnen die Besucher Frauen aus der Bibel, die in ihrer jeweiligen Lebenssituation Mut bewiesen, die Veränderungen bewirkt und die Charakterstärke gezeigt haben – etwa Maria, Ester, Ruth, Lydia oder Sara.

Geschichte geschrieben, die bis heute bewegt

Diese und andere Frauen haben Geschichte geschrieben, die bis heute bewegt. „Die Wollhändlerin Lydia ist erst durch Paulus zum Christentum gekommen“, berichtet Eva Maria Jansen der „Glocke“ während der Aufbauarbeiten in der St.-Paulus-Kirche. Und sie erzählt auch von vielen Frauen aus der Bibel, die eher unbekannt sind oder gar namenlos geblieben sind. All diese Figuren sollen dazu anregen, über Parallelen und Unterschiede zum Leben heute nachzudenken. Mit der Ausstellung lässt die katholische Frauengemeinschaft St. Paulus die Jubiläums-Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen ausklingen. Geöffnet ist die Ausstellung „Frauen-Stärke – Frauen-Mut“ vom 10. bis 25. November in der St.-Paulus-Kirche – montags bis freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie von 15.30 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Gruppen melden sich per E-Mail an: info@kfd-st-paulus-harsewinkel.de

SOCIAL BOOKMARKS