Freunde und Hokus-Pokus bewegen viel
Bild: Darhoven
Freudensprünge machten die Minis in der Mehrzweckhalle.
Bild: Darhoven

Und hunderte Mädchen und Jungen freuten sich schon seit Tagen auf die 14 Spielstationen. Die Kinder nahmen die beiden Sporthallen flugs in Beschlag. Sie tobten ausgelassen, während die Eltern dabei zuschauten und gelegentlich Hilfestellungen gaben. Mehr als 500 Besucher waren der Einladung zu dem kostenfreien Bewegungsangebot gefolgt. 25 Erzieherinnen aus den beiden Kindergärten sowie etliche Eltern unterstützten das Bewegungsfest tatkräftig. „Uns geht es in erster Linie darum, dass wir Eltern und Kindern einen schönen Tag bescheren, bei dem Sport und Bewegung, aber auch Gespräche im Mittelpunkt stehen“, sagte Theresa Schmitz de Byl, Leiterin des Freunde-Kindergartens, im Gespräch mit der „Glocke“.

Nach Herzenslust austoben

Es sei so wichtig, dass Kinder ausgelassen spielen können, denn so könne der natürliche Bewegungsdrang der Kinder zur Entfaltung kommen. „Wenn dann noch die Eltern mitmachen, ist das für die Familienbeziehung sehr wertvoll“, betonte Theresa Schmitz de Byl. Ein großes Lob zollte die Kindergartenleiterin auch den engagierten Ehrenamtlichen, „die an vielen Stellen mitgeholfen haben, um ein schönes Bewegungsfest auf die Beine zu stellen“. Unter Mithilfe der Erwachsenen konnte sich der Nachwuchs voller Elan an den verschiedenen Stationen nach Herzenslust austoben. Außer am Trampolin, an dem Strampelparcours, an den vielen Kletter- und Krabbelgeräten, an der Fußball-Station, an der Wackelbrücke sowie an der von Familie Kerwien bereitgestellten Hüpfburg herrschte auch in der Cafeteria und im Entspannungsbereich großer Andrang der Besucher. Die Erlöse der von den Eltern betriebenen Cafeteria kommen den beiden Kindergärten zugute.

SOCIAL BOOKMARKS