Gags und Gaudi bei den Greffener Frauen
Bild: Darhoven
Die 13 Sketche der Laienspielschar waren der Brüller.
Bild: Darhoven

13 Sketche standen auf dem Programm. Und 13 Mal bogen sich die Zuschauer vor Lachen. Hilla Buddenkotte, Elisabeth Lüffe, Beate Leismann, Maria Rotthaus, Karin Illiges, Meggie Berens, Heike Düpmeier, Angelika Krieft, Martina Pellmann und Ilona Ackermann, die seit 1982 als Leiterin der seit 58 Jahren bestehenden KFD-Theatergruppe vorsteht, gaben ihr Bestes – und wurden dafür mit lautstarkem Applaus belohnt. Mit viel Spaß brachten die lustigen Laiendarstellerinnen unter anderem ein fröhliches Schachtelballett auf die Bühne, bei dem sie von den individuellen Vorzügen der Alleinseins sangen. Bestens kamen auch diese Programmpunkte an: „Schwierige Rechenaufgabe“, „Auf dem Bauernhof“, Brief eines Mannes“, Internetliebe“, „Die Schönheits-OP“ , Waltraud und Mariechen“ und „Die alte Bank“. Da liefen so manchem Besucher die Lachtränen über die Wangen. In bestem Greffener Platt wurden die Stücke „Oma in der Disco“ und „Dat Rennpiärd“ aufgeführt. Krönender Abschluss war der Auftritt aller beteiligten Schauspielerinnen, die für ihre Darbietungen mit viel Beifall belohnt wurden. Das Programm wurde nicht nur am Freitagnachmittag und -abend gezeigt, sondern erfreute auch die zahlreichen Zuschauer am Samstagnachmittag. Insgesamt waren 300 Besucher der Einladung der Katholischen Frauengemeinschaft gefolgt. Damit sie gut unterhalten werden konnten, haben die Theaterspielerinnen seit dem Herbst an ihren Sketchen geprobt. Die Moderation hatte Ilona Ackermann mit ihrer Handpuppe Kai-Uwe übernommen – einfach zum Schießen. Sehr gut angenommen wurde von den Gästen auch eine leckere Fruchtbowle, die die Mitglieder des KFD-Leitungsteams für den Abend vorbereitet hatten. Am Nachmittag wurden Kaffee und Kuchen gereicht.

SOCIAL BOOKMARKS