Greffener Bauernmarkt ist abgesagt
Vorstandssitzung im Home-Office: Wenn auch der Spielbetrieb ruht, muss der Spielmannszug Greffen weiter Entscheidungen treffen.

Innerhalb des Vorstandsteams seien mehrere Gespräche in Telefon- und Videokonferenzen geführt worden – „mit dem traurigen Entschluss, den Bauernmarkt in diesem Jahr abzusagen“. Einen Ausweichtermin werde es in diesem Jahr nicht geben, zumal die aktuell geforderten Hygienestandards sowie die erforderlichen Mindestabstände nicht hätten eingehalten werden können.

Auch Übungsabende sind abgesagt

„Leider wurde auch die gestellte Anfrage an die Stadt Harsewinkel bezüglich einer möglichen Durchführung des Markts nicht beantwortet, so dass eigene Entscheidungen getroffen wurden“, teilt der Spielmannszug weiter mit. Gerade im 70. Vereinsjahr seien bis jetzt 90 Prozent der Spieltermine abgesagt worden.

Dazu zählten auch die wöchentlichen Übungsabende im Greffener Kolpingheim. „Wir machen uns weiter Gedanken, wie unser Spielmannszug in Zukunft mit der Situation umgehen wird. Den Kopf stecken wir so schnell nicht in den Sand, auch wenn unsere Instrumente und Uniformen aktuell unter Hausarrest stehen“, sagt der Vorsitzende Mario Fritsche.

SOCIAL BOOKMARKS