Greffener Supermarkt: Kompromiss erzielt
So sieht der Kompromiss aus: Es werden nur drei Bäume gefällt. Bisher waren vier im Gespräch. Und es werden drei neue Bäume auf der Parkplatzfläche gepflanzt. Die Fläche vor dem Ehrenmal wird besonders gepflastert. Der gelbe Bereich zeigt die Abstandsfläche zwischen Ehrenmal und Parkplatz.

Einigkeit wurde nach intensiven Gesprächen zwischen dem Supermarktbetreiber Mehmet Halit Alptekin, dem Schützen- und Heimatverein Greffen, der Ortsvorsteherin Annette Niemeyer und der Stadt erzielt.  Ein einvernehmlich abgestimmter Entwurf zur Planung der erweiterten Parkplatzfläche vor dem Supermarkt liegt nun vor.

„Begrüßenswerte Entwicklung“

Rainer Kuhlmann, Presseoffizier des Greffener Schützen- und Heimatvereins, kommentierte die Einigung am Mittwoch so: „Es ist gelungen, einen von allen Beteiligten getragenen Kompromiss zu entwickeln, der sowohl der Bedeutung und dem Standort des Denkmals als auch der begrüßenswerten Entwicklung der Einkaufsmöglichkeiten in Greffen gerecht wird.“ Dabei habe erreicht werden können, dass nur drei Bäume gefällt werden müssten. Ursprünglich waren vier im Gespräch. Auch habe Mehmet Alptekin zugesagt, die fußläufige Verbindung über den Parkplatz zum Friedhof offen zu halten.

Neue Bäume werden gepflanzt

 „Für die zu fällenden Bäume werden auf dem Parkplatz neue Bäume gepflanzt, die gespendet werden sollen. Ein Baum wird vom Schützen- und Heimatverein gestiftet und ein weiterer von den CDU-Ratsherren Günter Bruns und Rainer Kuhlmann. Der Presseoffizier der Schützen ist sich sicher, dass auch noch für den dritten Baum ein Pate gefunden werden könne. Für Rainer Kuhlmann ebenfalls positiv: Die grau-schraffierte Fläche vor dem Ehrenmal solle in den Plänen andeuten, dass dort ein anderes Pflaster eingebaut werde, „um damit den Raum vor dem Denkmal aufzuwerten“. Die Abstandsfläche bis zum Parkplatz müsse noch gestaltet werden.

SOCIAL BOOKMARKS