Greffener stampfen 200 Kilo Weißkohl
Bild: Darhoven
Kohlkopfraspeln am Bürgerhaus: Peter Rolf (vorn) und viele andere Greffener bereiteten das Gemüse zum Stampfen vor.
Bild: Darhoven

„Zum 20. Geburtstag gibt es nur ein paar Aktionen. Das 25-jährige Bestehen wird dann groß gefeiert“, kündigte der Vorsitzende des Bürgervereins, Egbert Heinrichs, an. 1993 hatten elf Greffener den Bürgerverein aus der Taufe gehoben. Bei der Gründungsversammlung waren es bereits 23 Mitglieder – heute sind es mehr als 200. Und neue Gesichter seien jederzeit gern gesehen, so Heinrichs. Auf Antrag des Vereins wurde von der Stadt Harsewinkel die Alte Mühle erworben. Bei der geselligen Feierlichkeit am Donnerstag erinnerte Dr. Heinz-Josef Sökeland mit einem kurzen Rückblick an die Entstehungsgeschichte des Vereins und des Bürgerhauses. Außer Ilona Ackermann gehörten auch Konrad Borgmann, Franz Bruns, Heinrich Krewerth, Adolf Leismann, Reinhard Leismann, Elisabeth Lüffe, Klaus Nimz und Heinz-Josef Sökeland zu den Männern und Frauen der ersten Stunde.

Arbeit geht in die Arme

Große Freude herrscht beim Bürgerverein darüber, dass das Bürgerhaus so rege genutzt wird. Mehr als 150 Veranstaltungen pro Jahr finden in dem schmucken Backsteingebäude statt. Das 20-jährige Bestehen des Bürgervereins wurde von den Sängern des Chors M-Tunes, den Musikern der Eckpoahl-Band, der Greffener Bauchtanzgruppe und Werner Fiedler aus Marienfeld, der am Abend mit schönen Melodien für einen gelungenen Ausklang sorgte, mitgestaltet. Unter reger Anteilnahme der Besucher wurden auch 200 Kilo Weißkohl verarbeitet. Während Anni Bürenkemper und Heike Fritsche die äußeren Blätter und Strünke vom Kohlkopf entfernen und sie dann viertelten, standen Mitglieder des Bürgervereins und viele Gäste an den Sauerkrauthobeln, um die Kohlstücke in feine Streifen zu raspeln. Eine Arbeit, die in die Arme ging. Im nächsten Arbeitsgang folgte das Stampfen. Auch dabei fassten viele Bürger mit an. Anschließend wurde die mit Salz, Wacholderbeeren und Kümmel gewürzten und zerstampften Krautstreifen in Gärtöpfe gefüllt, in dessen Deckel sich kleine Öffnungen befinden, damit die Gase während des wochenlangen Gärprozesses entweichen können. Beim Greffener Weihnachtsmarkt am zweiten Adventswochenende wird der Bürgerverein Greffen dann 180 Kilogramm Sauerkraut zum Verkauf anbieten.

SOCIAL BOOKMARKS