Harsewinkeler Juso-AG wird wiederbelebt
Laden zur Gründungsversammlung der Jusos für den 17. Juli ein: (v. l.) Johann Weckenbrock, Hans Feuß, Elvan Korkmaz, Poul Schulte-Frankenfeld, Dennis Lassak und Ralf Dräger.

 In den vergangenen Jahren ist es in der Mähdrescherstadt allerdings still geworden um die jungen Sozialdemokraten. Doch das soll sich bald wieder ändern. Die Gründungsversammlung der Juso-AG ist für Montag, 17. Juli, geplant. Beginn ist um 19 Uhr im Harsewinkeler Heimathaus. Die Initiatoren Dennis Lassak, Poul Schulte-Frankenfeld und Johann Weckenbrock freuen sich auf zahlreiche Interessierte, wie sie sagen. Einen harten Kern gebe es bereits – außer den drei Nachwuchspolitikern gehören auch Joline Niewöhner (aktuelle Schülersprecherin des Gymnasiums Harsewinkel), Leon Lankowsky, Phillip Marmulla und David Wippenhohn dazu. „Wir hoffen, dass so viele junge Menschen wie möglich die Chance nutzen, etwas anzupacken“, so Schulte-Frankenfeld. Er freut sich, dass es endlich wieder eine politische Nachwuchsorganisation in Harsewinkel geben wird. „Wir haben ja vor nicht allzu langer Zeit versucht, noch einmal ein Jugendparlament einzurichten. Das ist gescheitert. Deshalb versuchen wir es jetzt auf diesem Weg, Jugendliche an die Politik heranzuführen“, sagt Poul Schulte-Frankenfeld am Dienstag im Gespräch mit der „Glocke“. Im SPD-Ortsverein gebe es derzeit um die 20 Mitglieder unter 35 Jahren. „Das Potenzial ist also da“, so die Einschätzung des Nachwuchspolitikers, der vor etwa einem Jahr in die SPD eingetreten ist und seit September 2016 als Beisitzer auch im Harsewinkeler Ortsverein aktiv ist.

Wir unterstützen die Jusos

Die Jugendorganisation der SPD will einiges anstoßen und bewegen. „Ein großes Thema bis Ende September ist der Bundestagswahlkampf. Für Harsewinkel ist aber auch der Öffentliche Personennahverkehr wichtig. Wir werden uns für ordentliche Preise, Fahrzeiten und ein einheitliches System einsetzen“, so Schulte-Frankenfeld. Und weiter sagt er: „Mein persönlicher Wunsch ist es, auch überparteilich etwas in Harsewinkel auf die Beine zu stellen – etwa zusammen mit der Jungen-Union auf Kreisebene.“ Dennis Lassak, Poul Schulte- Frankenfeld und Johann Weckenbrock wollen jetzt weitere Neumitglieder werben. „Sie müssen keine trockenen Diskussionen befürchten. Ziel sind gemeinsame und lebendige Aktionen“, betonen die Initiatoren. Auch Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide ist von dem Engagement des politischen Nachwuchses überzeugt: „Junge und politisch interessierte Menschen sind unsere Zukunft. Wir unterstützen die Jusos, wo wir nur können.“

SOCIAL BOOKMARKS