Harsewinkeler tanzen vor Ministerin
Bild: Darhoven
Im Gespräch mit Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (rechts): Saskia Köh und Paulina Fölling.
Bild: Darhoven

Zwischen Altweiber und Aschermittwoch machte die Karnevalsjugend vom Bund Deutscher Karneval (BDK) Station im Berliner Ministerium. Das Unterhaltungsprogramm dauerte eine Stunde. Zwölf ausgewählte Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren aus der ganzen Republik kamen ins Ministerium – darunter war auch das zwölfjährige Jugend-Tanzmariechen der Harsewinkeler Tanzsportgarde Rote Funken, Paulina Fölling. Begleitet wurde „Pauli“ während ihres 24-stündigen Berlinaufenthalts von der Chef-Trainerin der Roten Funken, Daniela Schafarik, sowie Co-Trainerin Saskia Köhl. Alaaf und Helau erschallte es wenige Tage vor der Hochphase der närrischen Session im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Keine Spur von Nervosität bei Paulina

Junge, farbenfroh verkleidete Jecken in prachtvollen Roben waren der Einladung von Dr. Kristina Schröder in die Bundeshauptstadt gefolgt. „Schön, dass die BDK-Jugend nun schon zum zweiten Mal bei uns im Ministerium ist“, so Schröder. Viele Lacher erntete sie für diese Feststellung: „Der Kabarettist Dieter Nuhr hat Karneval in Berlin einmal wie folgt beschrieben: Wenn einer singend mit Pappnase durch die Straßen läuft, sagen die Leute ,Geh zurück in den Bundestag‘“. Nach einigen Programmpunkten war Paulinas Einsatz gefragt. Souverän begeisterte das junge Tanzmariechen die Ministerin – von Nervosität keine Spur. „Ein Auftritt für die Qualifikation einer Meisterschaft bereitet mir mehr Lampenfieber“, sagte sie gelassen. Paulina überreichte der Ministerin auch eine Einladung zur Deutschen Meisterschaft im karnevalistischen Tanzsport.

SOCIAL BOOKMARKS