„Heideblütenzauber“ in Marienfeld
Bild: Mense
Zum „Heideblütenzauber“ auf ihrem Anwesen im Südfeld 13 laden für Sonntag Anne und Meinhard Sieweke ein.
Bild: Mense

„In meiner Kindheit gab es hier überall Heide, das Gebiet heißt in der Katasterkarte sogar Hohe Heide“, begründet Sieweke seinen Versuch, die Heidepflanze wieder anzusiedeln. Was im April 2007 mit 200 Stecklingen begann, hat sich durch weitere Anpflanzungen zu einer jetzt 3000 Quadratmeter großen Wildheidefläche ausgewachsen. Die blüht aktuell und sorgt für ein besonders schönes und stimmungsvolles Bild. Weil es großes Interesse von anderen Naturfreunden an den Siewekeschen Unternehmungen gibt, veranstalten Anne und Meinhard Sieweke am Sonntag, 21. August, erstmals nach dem Vorbild der Dörfer in der Lüneburger Heide ein Heidefest unter dem Namen „Heideblütenzauber“. Alle Naturfreunde sind zwischen 11 und 17 Uhr eingeladen, sich ein Bild von der Heide und ihren Auswirkungen auf die heimische Flora und Fauna zu machen.

Schwanzmeise neu angesiedelt

So hat sich die Insektenwelt deutlich vermehrt und auch seltene Arten sind jetzt im Südfeld zu beobachten. Siewekes haben festgestellt, dass sich Vogelarten wie die Schwanzmeise und der Fitis neu angesiedelt haben. Auch erfahren die Besucher mehr über die Heidepflanzenpflege, die Geschichte und geeignete Standorte. Wildblumensamen von Karthäuser- und Heidenelke sowie von Bergsandglöckchen und Wildheidepflanzen werden am Sonntag angeboten. Nisthilfen für Wildbienen und für Vögel können auch erworben werden. Die Waldschule der Kreisjägerschaft ist aktiv. Und auch die Lokale Agenda Harsewinkel, in der sich Sieweke seit Gründung engagiert, ist am Sonntag mit dabei. Für Essen und Getränke ist ebenfalls gesorgt. Siewekes wünschen sich, dass Interessenten möglichst mit dem Fahrrad ins Südfeld 13 kommen, denn große Parkflächen gibt es dort nicht.

SOCIAL BOOKMARKS