Jörg Möllenbrock bleibt CDU-Vorsitzender
Bild: Bitter
Nach den Vorstandswahlen der Ortsunion Marienfeld: (v. l.) die stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Angelika Wensing und Manfred Meyer zu Wickern, Schriftführern Dörte Muckhoff, Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier, Vorsitzender Jörg Möllenbrock sowie Beisitzer und Jubilar Hermann Menden.
Bild: Bitter

 Als Schriftführerin fungiert wie bisher Dörte Muckhoff. Bei den Beisitzern zum geschäftsführenden Vorstand änderte sich ebenfalls nichts. Gewählt wurden von der Mitgliederversammlung im „Waldschlößchen“ Jürgen Cassens, Hans-Georg Garnschröder, Markus Kannapinn, Hermann Menden, Christian Steffen und Axel Streng. CDU-Kreisgeschäftsführer Hubert Kleinemeier leitete die Abstimmungen. In seinem Rechenschaftsbericht verbuchte Möllenbrock für die Marienfelder CDU, die Verkehrssicherheit auf der Bussemasstraße vor allem für Kinder und Jugendliche verbessert zu haben. Jetzt werde über die Stadtratsfraktion die Verkehrsproblematik im Bereich der Wadenhardstraße und Max-Planck-Straße angegangen, versprach er.

Kreisverkehre sollen neu gestaltet werden

Der Vorsitzende kündigte an, dass nach Rücksprache mit dem Fachbereichsleiter Bauen im Rathaus, Reinhard Pawel, im kommenden Jahr die Kreisverkehre im Klosterdorf neu gestaltet werden. Die vom Landesbetrieb Straßen NRW gemachten Einwände würden laut Chefplaner Burkhard Bruns „in einem akzeptablen Rahmen liegen“. Da sich die Haushaltslage innerhalb der vergangenen zwei Jahre deutlich entspannt habe, zeigt sich Möllenbrock „sehr gespannt“ auf das Verhalten der übrigen Ratsfraktionen, was den Bau einer Bürger- und Sporthalle für Marienfeld betrifft. Schließlich habe die Stadt bereits 100 000 Euro in die Vorarbeiten investiert, merkte der CDU-Mann an. Am 25. Oktober steht unter aktiver Marienfelder Beteiligung die Gründung einer Senioren-Union auf Stadtebene an. Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung in der Gesellschaft ist sie als Organ zum Mitreden und Mitmachen gedacht.

SOCIAL BOOKMARKS