Kanu-Unfall: Ermittlungen eingestellt
An diesem Wehr in Harsewinkel waren bei einem Kanu-Unglück zwei Männer ums Leben gekommen.

„Wir gehen nach der Vernehmung aller Beteiligten von einem tragischen Unglück aus“, sagte Koptik. Gut drei Wochen lang hätten die Ermittler Teilnehmer der Kanu-Tour, Zeugen und Helfer befragt. Nachdem diese Untersuchungen nun ergeben hätten, dass kein Straftatbestand vorliege, sei der Vorgang so gut wie abgeschlossen. Der Fall werde in Kürze an die Staatsanwaltschaft, die Herrin des Verfahrens ist, geschickt.

Bei dem Unfall war ein Boot gekentert, das mit drei Personen besetzt war, auf Harsewinkeler Gebiet am Wehr an der Kuhstraße. Zwei Männer aus Melle im Alter von 49 und 55 Jahren starben an den Folgen ihrer Verletzungen im Krankenhaus. Die 48-jährige, die ebenfalls in dem Kanu saß, überlebte.

SOCIAL BOOKMARKS