Land fördert Bürgerradweg in Harsewinkel
Symbolfoto: Steinecke

Eine gute Nachricht für Harsewinkel: Das Land NRW wird die Umsetzung des Bürgerradwegs an der Brockhäger Straße fördern. Damit können die Pläne auf einer Abschnittslänge von 1,54 Kilometern realisiert werden.

Symbolfoto: Steinecke

 „Damit können wir nun endlich den dringend benötigten Ausbau des Radwegs vornehmen und den Menschen eine moderne Infrastruktur anbieten. Insbesondere die Sanierung und der Ausbau von Radwegen an Landstraßen sind sinnvolle Maßnahmen, um das Mobilitätsangebot vor Ort zu stärken“. so Tigges.

47 Millionen Euro in NRW zum Ausbau des Radverkehrsnetzes

2020 stehen insgesamt 47 Millionen Euro in NRW zum Ausbau des Radverkehrsnetzes zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung aus Düsseldorf. Und weiter: „Das Verkehrsministerium erarbeitet derzeit zudem Eckpunkte für ein Fahrrad- und Nahmobilitätsgesetz und hat das aktuelle Programm für den Bau von Radwegen an bestehenden Landesstraßen aufgestellt. Immer mehr Menschen sind mit dem Fahrrad unterwegs. Pedelecs und E-Bikes führen heute dazu, dass Radverkehr auch zum Pendlerverkehr wird, weil auch längere Strecken zurückgelegt werden können.“

Fahrrad als fester Bestandteil eines zukunftsfähigen Mobilitätssystems

Das Fahrrad sei fester Bestandteil eines zukunftsfähigen Mobilitätssystems. „Ganz ausdrücklich möchte ich an dieser Stelle auch den Bürgern in Harsewinkel danken, die sich mit ihrem großen ehrenamtlichen Engagement für den Bürgerradweg eingesetzt haben. Mit unserer CDU-Bürgermeisterkandidatin Pamela Westmeyer haben wir vor Ort eine kompetente Unterstützerin“, lobte der Landtagsabgeordnete. Der ursprüngliche Antrag für den Ausbau kommt von der Unabhängigen Wählergemeinschaft.

SOCIAL BOOKMARKS