Maßgeschneiderte Ausbildung bei Kleine
Bild: Darhoven
Das Zertifikat wurde am Donnerstag übergeben.
Bild: Darhoven

Thomas Richter, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bielefelder Arbeitsagentur, lobte das Engagement des Unternehmens und die Unterstützung für Jugendliche, um dann das Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit zu überreichen. „Das Ausbildungswesen von Bruno Kleine ist vorbildlich“, so Richter, der sich besonders darüber freute, dass Kleine auch jungen Menschen mit Hauptschulabschluss eine Chance gibt. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide (SPD) besuchte Richter am Donnerstag das Modehaus. „Wir haben bei unserer Auswahl Kriterien wie den prozentualen Anteil der Auszubildenden an der Gesamtbelegschaft, die Gesamtanzahl der Azubis in den vergangenen Jahren, Einstellungskriterien, aber auch die Zusammenarbeit im Netzwerk berücksichtigt. Doch für uns ist viel wichtiger, außer den harten Fakten das besondere Engagement in der Nachwuchsförderung und die damit übernommene gesellschaftliche Verantwortung zu würdigen“, betonte Richter. Über dieses Lob freuten sich die Geschäftsführer, Hans-Josef Leewe, Andreas Kleine und Nikolas Kleine.

„Unternehmen, die ausbilden, sichern ihre eigene Zukunft“

 Das Modehaus Bruno Kleine ist ein familiengeführtes Unternehmen und wurde 1976 gegründet. Auszubildende gehören zu den Bruno-Kleine-Modehäusern wie das Markenzeichen des tapferen Schneiderleins. Im Durchschnitt betreut der Arbeitgeber 50 Auszubildende in unterschiedlichen Berufszweigen. Ein eigener zentraler Ausbildungsleiter und zentrale Prüfungsvorbereitung sind Bestandteil des Ausbildungsangebots. Wer eine Ausbildung als Bürokaufmann, Verkäufer, Kaufmann im Einzelhandel oder als Änderungsschneider machen will, kann das bei Bruno Kleine tun. Die Marienfelder Firma arbeitet seit Jahren mit der Agentur für Arbeit zusammen. Unter dem Motto „Wir gestalten Zukunft und sichern unseren Unternehmenserfolg nachhaltig“ bildet die Firma aus. „Gut ausgebildete Arbeitskräfte sind das Standbein einer soliden Wirtschaft und somit ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor. Unternehmen, die ausbilden, stärken sich, aber auch ihren Standort. Dafür möchte ich mich bei der Firma Bruno Kleine bedanken“, unterstrich Sabine Amsbeck-Dopheide. Mit der Auszeichnung möchte die Bundesagentur positive Beispiele herausstellen und andere Firmen animieren, dem zu folgen. Und darin sind sich Thomas Richter und Sabine Amsbeck-Dopheide einig: „Unternehmen, die ausbilden, sichern ihre eigene Zukunft.“

SOCIAL BOOKMARKS