Mehr Dampf in der Harsewinkeler Mensa
Bild: Frerick
Fabian (links) und Aaron lassen sich am Montag die Gemüsesuppe in der Schulmensa schmecken.
Bild: Frerick

Zwischen 120 und 370 Essen gehen in der Mensa täglich raus, wie der Leiter der Küchen- und Mensabetriebe des Wertkreises Gütersloh, Jörg Lindner, mitteilt. Und mit dem Ausbau des Ganztags werden es immer mehr. Die Kapazitätsgrenze ist erreicht. „Wir haben derzeit zwei Kombidämpfer. Durch die gestiegene Auslastung brauchen wir ein zusätzliches Gerät. Ansonsten können wir dem Ansturm nicht mehr standhalten“, sagt Jörg Lindner. Er stellte einen Antrag an die Stadt. Im Schulausschuss wurde jetzt darüber beraten. Die Politiker empfehlen dem Finanzausschuss, 27 000 Euro für den zusätzlichen Dämpfer und Tellerspender sowie die Installation zur Verfügung zu stellen. Da atmet nicht nur Jörg Lindner auf, sondern auch das Küchenteam des Landfrauenservices, das in der Mensa das Essen vorbereitet und ausgibt.

„Einige kennen frisches Gemüse gar nicht“

Gisela Hecker (Landfrauen Marienfeld), Elisabeth Heckmann (Greffen) und Mechthild Lütke Dreimann (Warendorf) sorgen am Montag für den reibungslosen Ablauf. Mit einem Lächeln und einem „Dann lasst es euch schmecken“ auf den Lippen geben sie die Gemüsesuppe, Brötchen und Bananen an die Schüler heraus. „Der Renner ist Spaghetti Bolognese. Einige kennen frisches Gemüse gar nicht“, erzählt Elisabeth Heckmann. In der Mensa lernen sie es kennen. „Und den meisten schmeckt‘s“, freut sich Gisela Hecker.

Kommt 2012 eine bauliche Erweiterung?

Ihr Namensvetter, Hauptschulleiter Hermann Hecker, is(s)t am Montag auch in der Mensa. „Sehr gut“, sagt er und löffelt die Suppe aus. Er ist sich sicher, dass 2012 eine bauliche Erweiterung ansteht. „Wenn sich die Schullandschaft nicht extrem ändern wird, werden wir an einem Anbau nicht herumkommen. Die Sitzplätze sind jetzt auf 200 begrenzt, und der Ganztag wird immer weiter ausgebaut“, betont Hecker. Das sah CDU-Politiker Michael Wilhalm in der Schulausschusssitzung anders. Er plädierte dafür, das Moddenbachtal nicht weiter zuzubauen. Reinhard Hemkemeyer (SPD) schlug vor, leerstehende Klassenräume fürs Mittagessen zu nutzen. Einen besonderen Engpass in der Mensa gibt es immer dienstags – insgesamt werden dann durchschnittlich 312 Essen an Schüler ausgegeben. Hinzu kommen noch die Mahlzeiten für die Lehrer. Denn auch ihnen schmeckt es dort, wo der Wertkreis für gesundes Essen sorgt.

SOCIAL BOOKMARKS