Mehr als sechs Jahre Haft gefordert

Das sah der Staastanwalt ganz anders. Er geht von versuchtem Mord und gefährlicher Körperverletzung aus und forderte sechs Jahre und sieben Monate Haft für den 57-jährigen Angeklagten aus Harsewinkel. Der Verteidiger sieht einen ganz anderen Strafrahmen. Er geht von einer zweijährigen Freiheitsstrafe aus, die möglicherweise zur Bewährung ausgesetzt werden könne.

Seinem Mandanten wird vorgeworfen, in den frühen Morgestunden des 8. Juli 2010 in dem Harsewinkeler Nachtclub „Wunderbar“ auf einen türkischen Landsmann (30) mehrfach mit einem Messer eingestochen zu haben. Der blutigen Messerattacke ging ein verbaler Streit voraus.

Mehr zu den Plädoyers lesen Sie in der Donnerstagsausgabe.

SOCIAL BOOKMARKS