Münsterstraße: Polizei stellt Grapscher

Doch langsam und der Reihe nach: Am Dienstagnachmittag um 17.10 und um 17.15 Uhr haben sich unabhängig voneinander zwei Frauen aus Harsewinkel bei den Beamten gemeldet. Sie gaben an, von einem Mann belästigt worden zu sein. „In beiden Fällen sei der bis dahin unbekannte Täter an den Frauen vorbeigefahren und habe ihnen an das Gesäß gefasst“, heißt es im Polizeibericht. Um 17.10 Uhr wurde eine 22-Jährige an der Münsterstraße Opfer des Grapschers.

Ans Gesäß gefasst und Bargeld angeboten

 Um 17.15 Uhr kam es zu einer zweiten Tat am Dechant-Budde-Weg. Nachdem der Lustmolch einer 32-Jährigen zunächst an das Gesäß gefasst hatte, bot er ihr zudem noch Bargeld an. In beiden Fällen fuhr der Mann mit einem Fahrrad davon. Aufgrund der Zeugenbeschreibungen traf die Polizei den 29-jährigen Harsewinkeler gegen 21 Uhr wieder an der Münsterstraße an.

Kripo ermittelt

Gegen ihn wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ob ein ähnlich gelagerter und am Dienstag bei der Polizei gemeldeter Fall („Die Glocke“ berichtete) mit diesen Taten in Zusammenhang steht, wird derzeit durch die Kriminalpolizei ermittelt, teilte die Pressestelle mit.

SOCIAL BOOKMARKS