Ohne Koffer die halbe Welt bereist
Zur Freude der Betreuer waren die Kinder mit Eifer bei der Sache, als sie die fremden Länder kennenlernten.

Packen mussten die Mädchen und Jungen nicht um Länder, Leute und Kulturen kennenzulernen. Denn nachts durften sie in ihren Betten schlafen. „Urlaub ohne Koffer“ war das Beschäftigungsangebot betitelt.

Übernommen habe man die Idee von den Altenheimen, in denen Urlaub ohne Koffer seit vielen Jahren erfolgreich angeboten werde, verriet Anne Hansmeier. Am Montag ging es um Europa, am Dienstag um Afrika, am Mittwoch um die USA und zum Abschluss am Donnerstag um Asien.

Durch Sport, Basteln und Speisen erfuhren die Teilnehmer etwas über die Länder und Erdteile. Erstmals wurde bei der Themen-Woche in Eigenregie gekocht. So bereiteten die Kinder unter Anleitung verschiedene typische Gerichte wie Burger und Muffins (USA) oder Nudeln und Obstquark (Europa) zu.

Zum Abschluss am Donnerstag standen asiatische Gaumenfreuden auf dem Programm. Teil des Programms war auch der Besuch einer Afrikanerin, die den Kinder am Dienstag vom schwarzen Kontinent berichtete. Betreut wurden die Kinder von täglich von 10 bis 13.30 Uhr. Anne Hansmeier freute sich darüber, dass die Mädchen und Jungen stets mit Eifer dabei waren und Interesse für fremde Länder entwickelten.

SOCIAL BOOKMARKS