Pfarrer im Elektro-Flitzer auf Achse
Bild: Darhoven
In dem neuen Elektro-Flitzer unterwegs sind jetzt die evangelischen Pfarrer Jörg Eulenstein (links) und Martin Liebschwager.
Bild: Darhoven

Nämlich einen zu 100 Prozent mit Strom angetriebenen Renault Twizy. „Wir haben den Vertrag mit dem Werbe-Transit gekündigt und das Fahrzeug gekauft. Somit haben wir nun zwei Transit als Lastenesel und das Elektroauto für Kurzstrecken am Start“, erklärte Pfarrer Martin Liebschwager, während Pfarrer Jörg Eulenstein in dem Mini-Fahrzeug, das einen Wert von 8000 Euro hat, Platz nahm. Rund 60 Kilometer schafft der Stromer. Mit ihm möchte die Kirchengemeinde aber nicht nur emissionsfrei und ein Hingucker sein, sondern auch die Elektromobilität fördern. 90 Prozent der Fahrten finden zwischen Harsewinkel, Marienfeld und Greffen statt. „Das ist, je nach Geschwindigkeit und Außentemperatur, mit einer Stromfüllung gut zu machen“, sagte Martin Liebschwager. Während mit dem Twizy einfache Fahrten durchgeführt werden, stehen die beiden Transporter für die Belange der Kirche zur Verfügung. Das können etwa Fahrten von Konfirmationskindern, Chor- und Gemeindemitgliedern, Senioren, für Ferienfreizeiten, zu Gottesdiensten, für die Tafel oder für die Flüchtlingsarbeit sowie für den Transport von Kulissen für kirchliche Bühnenstücke sein.

SOCIAL BOOKMARKS