Politik lehnt  Verdienstmedaille ab
Bild: Aundrup
Die Politiker des Stadtrats sprachen sich gegen die Einführung einer Verdienstmedaille der Stadt aus.
Bild: Aundrup

 Damit sollte die  Stadt Menschen für ihr  kulturelles und soziales Engagement auszeichnen. Das ist jedoch mit den Harsewinkeler Lokalpolitikern nicht zu machen. Sie lehnten den Antrag, der in der jüngsten Ratssitzung ursprünglich hinter verschlossenen Türen beraten werden sollte, dann aber doch in den öffentlichen Teil geholt wurde, ab. „Das ist ja hier bald inflationär mit den Auszeichnungen. Deshalb lehnen wir eine weitere Medaille ab. Das ist einfach nicht nötig. Die Vereine können ihre Mitglieder ja selbst ehren. Das ist nicht Aufgabe der Stadt“, sagte CDU-Fraktionssprecher Heinz Bünnigmann. „Keinen Ehrungswust“ will SPD-Fraktionssprecher Reinhard Hemkemeyer. „Damit tun wir uns ausgesprochen schwer“, so der Sozialdemokrat. Dieter Berheide (CDU) betonte, dass die Schützenvereine nicht unbedingt nur Mitglieder auszeichnen, sondern engagierte Bürger. Das sieht auch UWG-Fraktionssprecher Johannes Sieweke so: „Da dürfen wir nicht einsteigen. Wer weiß, wo das endet?“

SOCIAL BOOKMARKS