Schüler ernten tosenden Beifall
Bild: Darhoven
Bild: Darhoven

Die inhaltlich breitgefächerte Aufführung fand in der Aula der Schule statt. Das musikalische Unterhaltungsprogramm wurde nicht nur von der Bläsergruppe, bestehend aus Schülern der fünften und sechsten Klassen mitgestaltet, sondern auch von Nachwuchsmusikern der Jazz-Rockgruppe, die mit Songs, wie „American Pie“, „Skylark“ und „Old time Rock'n Roll“ unter der Leitung von Jena Nagel aufspielten.

Der Lernstudio-Chor beteiligten sich mit Liedern wie „Leaving on a Jet Plane“, „Greensleeve“ und „Break your Heart“. Das rund 20-köpfige Hauptorchester der Klassen sieben bis 13, unter der Leitung von Dietmar Gerbaulet, beeindruckte ebenfalls mit gekonnten Musikeinlagen. Außer einem ungarischen Marsch von Hector Berlioz gaben sie auch Jacques Offenbachs „Orpheus-Fantasie“ und Gioacchino Rossinis „Die diebische Elster“ zum Besten. Die stolzen Eltern, Freunde und Schulkameraden belohnten die einzelnen Darbietungen mit lautstarkem Beifall.

Nach dem Konzert präsentierten die 29 Schüler des Literaturkurses des zwölften Jahrgangs einen Videofilm mit dem Titel „Das Tagebuch“, der im Rahmen eines schulischen Filmprojekts entstanden war. Die Schüler hatten nicht nur das Drehbuch für das 45-minütige, fiktive Werk geschrieben, indem sie einzelne Szenen in Kleingruppen ausgearbeitet hatten, sondern auch für die technischen Aufbereitung gesorgt.

„Das Tagebuch“ handelte von einem Todesfall an einer Schule, der sich später als Mord herausstellte. Getrieben von einem ungeheuren Aufklärungseifer fanden einige Detektivschüler heraus, dass es an ihrer Schule eine kriminelle Vereinigung gab.

SOCIAL BOOKMARKS