Schulen: Was tun bei extremer Witterung?
Bild: dpa
Beim Sturmtief Friederike gab es unterschiedliche Regelungen in den weiterführenden Schulen. Das soll beim nächsten Unwetter anders laufen, wenn es nach der CDU geht. Die Christdemokraten fordern einheitliche und verbindliche Regelungen, um Chaos zu vermeiden.
Bild: dpa

Fraktionssprecher Heinz Bünnigmann schreibt: „Während in anderen Kommunen die Eltern über Radio Gütersloh aufgefordert wurden, ihre Kinder nach der zweiten Stunde aus der Schule abzuholen, löste die Stadt Versmold sogar Katastrophenalarm per Sirene aus und empfahl den Bürgern, zu Hause zu bleiben. In Harsewinkel kam es laut Rückmeldungen von Eltern insbesondere an den weiterführenden Schulen zu Situationen, die teilweise als chaotisch empfunden wurden.“ Jede Schule habe sich anders verhalten, der Busverkehr sei zeitweise eingestellt worden. Und das Telefonnetz sei teilweise zusammengebrochen. Wenn es nach der CDU geht, soll die Stadtverwaltung als Schulträger beauftragt werden, in enger Abstimmung mit den Schulen im Stadtgebiet für die Zukunft eine verbindliche und einheitliche Regelung zur Verhaltensweise im Falle extremer Witterung zu finden, die auch in regelmäßigen Abständen allen Eltern mitgeteilt werden soll.

Kritik von der CDU

 „Während die Grundschulen frühzeitig vor dem Sturm telefonisch über Betreuung und Abholung informierten, entließ die Gesamtschule die Kinder später nach Hause, insbesondere weil viele Eltern bereits aus Sorge ihre Kinder auf eigene Faust aus dem Unterricht abgeholt hatten“, schreibt die CDU. „Das Gymnasium machte hingegen regulären Unterricht. Generell hatten Eltern keine Informationen, ob, wann und wo sie ihre Kinder abholen sollten oder wie lange ihre Kinder unter Aufsicht in der Schule bleiben konnten. Das führte dazu, dass Eltern und Kinder sich zur Mittagszeit mitten in der Sturmspitze per Fahrrad, Auto oder zu Fuß durch Harsewinkel bewegt haben“, kritisiert die Partei. Um solche Situationen künftig zu vermeiden, solle für alle Schulen eine einheitliche Regelung gefunden werden.

SOCIAL BOOKMARKS