Spökenkiekertour mit neuen Startern
Bild: Frerick
Christa Beckmann und Norbert Schmitzfranz laden zur 20. Spökenkiekerfahrt ein.
Bild: Frerick

 Ihr Vater Heiner hat die Tour 1991 erstmals initiiert. Mittlerweile wird sie von seiner Frau Christa Beckmann und der Stadt Harsewinkel auf die Beine gestellt. Vieles hat sich in den 20 Jahren nicht verändert. Doch zum runden Geburtstag gibt es einige Neuerungen. Zum einen, dass das Motorradmuseum Beckmann an der Beelener Straße mit der „Neuerwerbung“ aus dem Jahr 1905, dem Auto-Fauteuil, einem fahrradähnlichen, motorgetriebenen Fahrzeug, an den Start geht. „Ich freue mich und habe bereits eine Spritztour von Greffen nach Beelen unternommen“, sagt Simone Beckmann, deren Sohn Leander (4) auch ganz angetan ist von dem Gefährt. Er quietscht vergnügt: „Ich will auf dem Sattel sitzen.“ Wenige Sekunden später thront er auf dem gut gepolsterten Sitz. Der Kleine scheint gleich losfahren zu wollen. Doch so einfach ist das nicht. „Selbst Simone braucht noch etwas Nachhilfe. Die bekommt sie vom vorherigen Besitzer Eye Beukema, ein Niederländer, der von uns als Tauschobjekt ein anderes Motorrad bekommen hat“, erzählt Christa Beckmann.

Geheimnis gelüftet

Die Besitzerin des Motorradmuseums, der Greffener Ortsheimatpfleger Norbert Schmitfranz und Mechthild Walter von der Stadt lüften noch ein Geheimnis: Die 30 angemeldeten Biker, die ausschließlich Motorrad-Oldies, die vor dem Ersten Weltkrieg gebaut wurden, fahren dürfen, starten am 28. Mai um 10 Uhr erstmals vom Greffener Kirchplatz zur 80 Kilometer langen Ausfahrt – und nicht wie bisher vom Rathausplatz. „Wir sind Greffener. Und der rote Kirchplatz hat ein wunderschönes Ambiente“, schwärmt Christa Beckmann. Drei Zwischenstopps sind geplant: auf dem Hof Upmann in Borgholzhausen, auf dem Campingplatz Peitz in Sassenberg und am Farmhouse. Mittags geht es zurück zum Motorradmuseum, wo mehr als 180 alte Schätzchen zu bewundern sind. Die Siegerehrung ist für 14.30 Uhr geplant. Viele alte Hasen sind seit 20 Jahren dabei. Es werden aber auch neue Starter erwartet. Die älteste Maschine, eine Minerva, Baujahr 1902, wird von Holger Kröger aus Buxtehude gesteuert – ebenfalls ein heißer Ofen.

SOCIAL BOOKMARKS