Spritziges Vergnügen in Harsewinkel
Bild: Aundrup
Bei Temperaturen von 30 Grad aufwärts kühlte sich Silas-Martin (3) aus Harsewinkel mit den tanzenden Wasser-Blumen ab und spritze damit auch die „Glocke“-Redakteurin nass – eine schöne Abkühlung!
Bild: Aundrup

Der Junge wollte die rote Blume gar nicht mehr aus der Hand geben – und spritzte wild um sich. Er strahlte. „Vom Wasser kann er gar nicht genug bekommen“, sagte sein Vater lachend.

Stadtjugendring mit dem Spaß- und Vergnügungsspektakel zufrieden

Es war schon einmal mehr los in und rund um die Mehrzweckhalle. Das galt auch für den Kinderflohmarkt. „Wir haben heute 16 Standbetreiber. Das sind etwas weniger als in den Vorjahren“, sagte Christiana Barthel-Jennen von der Harsewinkeler Stadtverwaltung. Vielleicht lag’s an der für den Sonntag angekündigten Tropenhitze. Vielleicht daran, dass noch Ferien sind. „Oder auch daran, dass es mittlerweile sehr viele Flohmärkte gibt“, so Barthel-Jennen. Sie hatte den Familientag gemeinsam mit Gudrun Greve vom Familienzentrum Mini-Maxi und dem Stadtjugendring mit dem Vorsitzenden Chris Brentrup an der Spitze zum 14. Mal organisiert. Obwohl etwas weniger Besucher zum Familientag gekommen waren, zeigte sich der Stadtjugendring mit dem Spaß- und Vergnügungsspektakel zufrieden. „Wir haben hier eine Menge zu bieten. Ich denke, dass die Gäste zufrieden sind und der Familientag eine rundum gelungene Veranstaltung war“, so Chris Brentrup.

Es gibt einiges zu entdecken

Tatsächlich gab es einiges zu entdecken. Teilweise bildeten sich lange Schlangen vor dem Glücksrad am Redaktionsmobil der „Glocke“. Dort drehte so manch einer – egal ob Kinder, Senioren oder Jugendliche – am Rad. Gäste aller Generationen tummelten sich in und um die Mehrzweckhalle. Und sie machten an den Aktionsständen, den fünf großen Hüpfburgen (ein Hingucker war der große Drache), am Spielmobil oder den Essens- und Getränkeständen halt.

Ausgestopfte Tiere auch zum Anfassen

Auch die Hubschrauberrundflüge kamen bestens an. Entspannt ging’s am Stand der Harsewinkeler Feuerwehr sowie am Spritzstand der Jugendfeuerwehr zu. In der Waldschule informierten Mitglieder des Hegerings Harsewinkel über heimische Tierarten. Anders als bei der rollenden Waldschule, wo die Tierpräparate hinter Glas zu sehen sind, konnte die ausgestopften Tiere auch angefasst werden. Zudem gab es eine Kaninchenausstellung des Vereins W 14, Kinderschminken und Ponyreiten.

Abwechslungsreich geht es in der Mehrzweckhalle zu  

Abwechslungsreich ging es in der Mehrzweckhalle zu, wo Vertreter zahlreicher Vereine, Pflegedienste und sozialer Einrichtungen über ihre Angebote informierten. Mit dabei waren unter anderem die Verkehrswacht, die Caritas, das Mini-Maxi, die Stadt, der Kreis, die Volkshochschule, das Kolpingorchester und die Kindergärten des Pfarreiverbunds St. Lucia. Die Awo-Gruppen waren draußen mit diversen Angeboten zu finden.

SOCIAL BOOKMARKS