Tannenbaum-Weitwurf beim Engelmarkt
Bild: Krönauer
Der vierte Engelmarkt auf dem Klosterhof in Marienfeld steht bevor. Organisiert wird er von der Marienfelder Werbegemeinschaft und der Bielefelder Werbeagentur Eigenrauch und Partner: (v. l.) Michael Wieland, Petra Käuper, Michael Kremerskothen, Burkhard Bruns, Ulrike Dietrich, Ralf Eigenrauch und Hans-Jürgen Großer.
Bild: Krönauer

Dieser außergewöhnliche Wettstreit ist einer der Höhepunkte des Engelmarkts, der von Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Dezember, auf dem Klosterhof stattfindet. Offizielle Eröffnung des Markts ist am Freitag um 16.30 Uhr durch die Werbegemeinschaft, bevor um 17 Uhr Kinder mit Laternen durch das Dorf ziehen. Der Umzug beginnt an der Postwiese und endet auf dem Klosterhof, wo jedes teilnehmende Kind eine kleine Überraschung überreicht bekommt. Danach singen die britischen Jungen und Mädchen des Haig School Choir. Ab 18 Uhr dürfen sich die Erwachsenen im Tannenbaum-Weitwurf messen. Der Sieger wird noch am selben Abend gekürt. Der Offene Ganztag der Marienschule beschäftigt am Samstag von 14 bis 15 Uhr und am Sonntag von 11 bis 14 Uhr Kinder mit Mitmachaktionen auf der Bühne. Und mit einem Besuch des Nikolaus dürfen die Kleinen am Sonntag rechnen. Ab 16 Uhr bringt er für sie Geschenke mit. Ralf Eigenrauch von der gleichnamigen Werbeagentur sagt: „Als Besonderheit bieten wir dieses Jahr für Kinder durchgängig Pony-Reiten an. Außerdem können die Alpakas wieder in einem Gehege besichtigt werden.“ Vom 1. November an können in Geschäften und Geldinstituten Glücksdosen für zwei Euro gekauft werden, die aber erst auf dem Engelmarkt am Stand der Werbegemeinschaft geöffnet werden. Darin befinden sich mindestens Gutscheine für einen Glühwein oder Kinderpunsch, die auf dem Markt 2,50 Euro kosten, oder ein größerer Gewinn. 50 Cent pro verkaufter Glücksdose gehen an die Aktion Lichtblicke. „Der Engelmarkt ist jetzt angekommen“, sagt Ralf Eigenrauch. Er findet zum vierten Mal in Folge statt – zuvor gab es keinen Weihnachtsmarkt in Marienfeld. Die Idee zu der Veranstaltung ist Eigenrauch gekommen, als er beruflich in der Adventszeit viel in Marienfeld unterwegs war: „Ich hatte Appetit auf eine Bratwurst, aber konnte keine kaufen.“ Auch die Kulisse des Klosters habe ihn inspiriert. Essen, Musik und weihnachtliche Artikel an den Verkaufsständen runden das Programm ab. Die Öffnungszeiten des Engelmarkts: Freitag, 4. Dezember, von 16 bis 22 Uhr; Samstag, 5. Dezember, von 14 bis 22 Uhr; Sonntag, 6. Dezember, von 11 bis 19 Uhr.

SOCIAL BOOKMARKS