Teuflisch guter Umzug in Harsewinkel

Keiner der Narren denkt bei knapp einem Grad mehr an die Kälte, als die Damenkompanie aus Greffen als Hawaii-Mädelstruppe durch die Innenstadt tänzelt. Himmlisch gut und höllisch heiß kommt der Palermo-Club der vierten Kompanie des Bürgerschützen- und Heimatvereins (BSV) als Engel und Teufel daher. Und auch der KCCF aus Steinhagen setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um beim Umzug in Harsewinkel dabei zu sein. Mächtig unter Strom stehen am Sonntag die Wilde Horde („Machen uns die Stromkosten auch große Sorgen, kein Problem, wir sind die weltbesten Stromversorger von morgen“) und die Musikgruppen – das Kolpingorchester Harsewinkel, das Blasorchester Heimatland Greffen, das Trommlerkorps der Hubertus-Schützen, die Spielmannszüge Harsewinkel, Clarholz-Heerde und Greffen, um nur einige zu nennen. Alles andere als für die Tonne ist die Percussion-Nummer der Querschläger, für die der Prinzenwagen extra konstruktiv verstärkt worden ist. Denn auch der Prinz der Roten Funken, Michael Lang, lässt es als Querschläger krachen, wie er schon beim Weibersturm bewiesen hat. Gemeinsam mit seiner Prinzessin Christina Dirkorte strahlt der Narren-Regent die Eiseskälte königlich weg.

Blaublüter vom KVSL feiern Jubiläum

Die Blaublüter vom Karnevalsverein St. Lucia, Verena und Marcus Terlutter, tun es ihnen gleich. Sie haben aufgrund ihres jecken Jubiläums allen Grund zum Frohsinn: Unter dem Motto „22 Jahre KVSL: Karneval ist weiß und blau mit Halleluja und Helau“ machen die Blau-Weißen vor der Kulisse eines strahlend blauen Himmels wie gewohnt mächtig Stimmung auf ihrem Wagen. Heiß her geht es auch auf den Gefährten der Jungschützen der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft und des Schützen- und Heimatvereins Greffens. Sie scheinen sich abgesprochen zu haben und qualmen mächtig beim Gedanken an das Rauchverbot. Beim Umzug müssen sie aber nicht draußen bleiben, sie sind mitten drin. Ebenso wie die Fußgruppe „Ohne Motto“ um Marianne Diekamp, die alle zwei Jahre mit ihren aufwändig selbst gestalteten Kostümen in Harsewinkel an den Start geht – am Sonntag als Ball-Königinnen. Kreativ: Die Mottolosen haben mehrere tausend Bälle für diese Verkleidung umfunktioniert. Das verdient ein dreifach kräftiges „Harsewinkel Helau“.

SOCIAL BOOKMARKS