Tulpen aus Papier blühen im Pfarrheim
Bild: Darhoven
Papierkunstblumen von Manuela Lindahl aus Harsewinkel erblühten am Wochenende bei der Kunstausstellung.
Bild: Darhoven

 Die zahlreichen Besucher zeigten sich begeistert ob der Fülle des künstlerischen Angebots. Gezeigt wurden Gemälde in verschiedenen Formaten, Holzschnitzereien, Glasarbeiten, Glückwunschkarten, Osterdekoartikel und Skulpturen. Und auch die Veranstalter der sechsten Kunstausstellung, die Schwestern des Harsewinkeler Konvents der Karmeliterinnen sowie Rainer Nünning und Patrick Ellebracht vom Pfarrgemeinderat St. Lucia, waren begeistert. Sie kündigten an, dass der Erlös der Ausstellung, erwirtschaftet aus den Standgeldern der Aussteller, den Einnahmen aus der Cafeteria sowie Spenden, dem Orden der Karmeliterinnen vom Berge Karmel in Indien zur Verfügung gestellt wird. Der nur aus Spenden finanzierte Orden leitet in Südindien das Schulheim Carmel Jyothi Charitable Society. Zwölf Ordensfrauen kümmern sich dort unter der Leitung von Schwester Biji Jose um Waisen, Kindern aus sozial schwachen Familien und behinderte Menschen im Alter zwischen 10 und 50 Jahren. Rund 6000 Euro wurden bisher aus Harsewinkel als finanzielle Unterstützung nach Südindien geschickt. „Natürlich braucht es für die nächsten Projekte, wie den Bau einer Kapelle, eines Speisesaals, einer neuen Küche und zusätzlicher Klassenzimmer, auch wieder eine Menge Geld. Spenden für diese Einrichtung können noch bis zum 30. März im Lucia-Pfarrbüro abgegeben werden“, betonten die Organisatoren.

Jede Menge Lob

Begeisterung, Anerkennung und jede Menge Lob zollten die Besucher den Künstlern, die auf zwei Etagen des Pfarrheims nicht nur schöne Holz-Metallskulpturen, sondern unter anderem auch Osterartikel, Schmuck und Tischwäsche präsentierten. Sehenswerte handwerkliche Malarbeiten stellte Olivia Eckstein aus. Heinrich Breitenstein, der seit mehr als 20 Jahren als Holz- und Steinkünstler tätig ist, hatte Lindenholz-Edelstahl-Kunstobjekte dabei. Beide Künstler kommen ebenso wie Manuela Lindahl, die unter anderem Origami-Tulpen anbot, aus Harsewinkel. Neu dabei war Silke Voß aus Gütersloh. Sie fertigte Glasperle vor Ort. Die Flamme aus dem Brenner ist rund 800 Grad heiß. So schmelzen die Glasstangen, die die Künstlerin in die Flamme hält, um daraus Glaskunst zu machen.

SOCIAL BOOKMARKS