Vereine müssen ab 2012 mehr bezahlen
Bild: Frerick
Wenn Vereine die Doppelsport- und Mehrzweckhalle ab dem 1. Januar 2012 nutzen wollen, müssen sie tiefer in die Tasche greifen. Dann fallen eine Reinigungspauschale und Energiekosten an.
Bild: Frerick

Hintergrund: Die Halle wird auch von vielen Vereinen und für Veranstaltungen genutzt.  Die neue Hallennutzungsordnung soll das Problem  entschärfen. Der Schul-, Kultur- und Sportausschuss beschäftigte sich in seiner jüngsten Sitzung mit dem Thema. Die Politiker waren sich einig: Der Schulsport hat Priorität. Und daher soll das Management zur Vergabe der Hallenzeiten verbessert werden. Das forderte auch der Stadtsportring, der sich von der Neuordnung verlässlichere Trainingszeiten verspricht.

Reinigungspauschale und Energiekosten

Der Sportausschuss hat in dieser Frage zwar nicht das letzte Wort, das Gremium gibt aber eine Empfehlung an den Rat ab. Danach müssen alle Harsewinkeler Vereine ab dem 1. Januar 2012 bei der Ausrichtung von Veranstaltungen eine Reinigungspauschale zahlen. Außerdem sollen sie für die Energiekosten aufkommen, die über dem durchschnittlichen Verbrauch bei schulischer und sportlicher Nutzung liegen. Die Vereine müssen also tiefer in die Tasche greifen, wenn sie die Halle nutzen wollen. Und auch der Auf- und Abbau soll gestrafft werden – und sich nicht über mehrere Tage hinziehen. Bei diesem Punkte pochte Dr. Angelika Wensing (CDU) auf Nachbesserungen. Sie verwies auf das BSV-Schützenfest: „Am Montag feiern die Bürgerschützen bis 2 oder 3 Uhr in der Früh. Da kann die Halle am Dienstag nicht schon wieder um 5 Uhr zur Verfügung stehen.“  In diesem Punkt wird die Verwaltung jetzt noch einmal nacharbeiten.

Auch Rauchen im Foyer ist nicht erlaubt

Ralph Diehm (FDP) wies auf einen weiteren Satz hin, der gestrichen werden muss: „Nach der neuen Hallennutzungsordnung ist das Rauchen im Foyer der Mehrzweckhalle gestattet. Das widerspricht aber dem geltenden Nichtraucherschutzgesetz des Landes.“ Die Verwaltung hatte schnelles Einsehen und wird den Punkt bis zur nächsten Ratssitzung aus dem Papier herausnehmen.

SOCIAL BOOKMARKS