Zwei Hubertus-Schützen holen drei Titel
Mit der Siegerurkunde: (vorn v. l.) das Landesbezirkskönigspaar Josef und Monika Krieft sowie Werner Aselmann (Landesbezirksbundesmeister) sowie (hinten v. l.) die Fahnenabordnung der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft mit Thomas Breitenstein, Burkhard Wolharn und Rudolf Spiering.

Krieft sicherte sich – wie schon vor zehn Jahren – die Titel Bezirkskönig in Warendorf sowie Landesbezirkskönig in Münster. „17 beziehungsweise 27 von 30 möglichen Ringen reichten aus, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen“, sagte die Schriftführerin der St.-Hubertus-Schützen und die neue Landesbezirkskönigin, Monika Krieft. Sie wird ihren Mann Josef durch das Regierungsjahr begleiten.

Jan Langenhorst holt auch das Ticket für den Bundesjungschützentag

Mit seinem Sieg ist Jan Langenhorst auch berechtigt, beim Bundesjungschützentag am 19. Oktober in Köln-Lövenich an den Start zu gehen. Dann wird um die Ehre des Bundesprinzen geschossen.

Josef Krieft hat Startberechtigung für das Europaschützenfest in Belgien

Für Josef Krieft geht es am 7. September zum Bundesschützenfest nach Schloß Neuhaus. Dort werden der neue Bundeskönig sowie die Diözesankönige aus Aachen, Essen, Köln, Münster, Paderborn und Trier ermittelt. Josef Krieft hat auch die Startberechtigung für das nächste Europaschützenfest 2021 in Belgien. Ebenso wie Gisela Wenner, die Bezirkskönigin des Jahres 2018. „Damit kann die Schützenbruderschaft St. Hubertus bereits zwei Teilnehmer ins Rennen schicken“, so Monika Krieft.

Strenge Regeln

Vor dem Landesbezirksschützenfest trainierten Krieft und Langenhorst eifrig. Schließlich galt es für Josef Krieft, mit einem Abstand von 50 Metern mit dem Kleinkaliber auf Ringe zu schießen. Und da in Harsewinkel nur die Kameradschaft ehemaliger Soldaten einen Kleinkaliberschießstand hat, übte er dort. Er bekam dabei Hilfe vom Kes-Vorsitzenden Helmut Bußmann. Denn: Die Regeln sind streng. Das heißt: Das Gewehr darf etwa nur in einem gewissen Winkel auf der Handwurzel liegen. Auch Hubertus-Oberst Heinz-Theo Bellmann trainierte mit dem neuen Landesbezirkskönig. Vizepräsident Dominik Pollmeyer gab Jan Langenhorst gute Ratschläge. Er musste mit dem Luftgewehr aus zehn Metern auf Ringe schießen.

Bisher drei Landesbezirkskönige aus den eigenen Reihen

Zwei Schützen aus den eigenen Reihen mit drei Titeln beim Landesbezirksschützenfest – das gab es bisher nur selten. Vor zwei Jahren schafften das auch Felix Berheide und Eugen Ellebracht. Insgesamt stellten die Hubertus-Schützen, die 670 Mitglieder haben, bisher drei Landesbezirkskönige: Zweimal holte Josef Krieft den Titel und jeweils einmal Eugen Ellebracht und Alwis Langenhorst.

Landesbezirksschützenfest 2020 in Harsewinkel

Das Landesbezirksschützenfest findet immer im Wechsel entweder in Harsewinkel oder in Horstmar statt. Der nächste Wettbewerb wird also im August 2020 wieder in der Mähdrescherstadt ausgetragen. An die 20 mal haben die Hubertus-Schützen den Wettbewerb bisher ausgerichtet, vermutet Monika Krieft.

SOCIAL BOOKMARKS