Zwei Schwerverletzte nach Glatteisunfall
Bild: Grund
Bei einem Glatteis-Unfall auf der Emsbrücke auf der Straße Heerdamm in Harsewinkel wurden am Freitagmorgen zwei Menschen schwer verletzt. Es besteht keine Lebensgefahr.
Bild: Grund

Er schleuderte frontal in einen entgegenkommenden Pkw. Dabei wurde der 24-jährige Fahrer eines Ford Ka aus Datteln, der von Harsewinkel nach Beelen unterwegs war, genauso schwer verletzt wie eine 44-jährige Frau aus Harsewinkel, die mit ihrem schwarzen Opel in entgegenkommender Richtung war.

Rauch tritt aus Fahrzeug auf

Weil ein Ersthelfer beim Anruf in der Notrufzentrale angegeben hatte, das ein Auto stark qualmt, rückten Einsatzkräfte der Feuerwehr Harsewinkel unter Leitung von Löschzugführer Tiemo Dirkorte an der Unfallstelle an. Bei der Nachschau wurde jedoch schnell deutlich, dass lediglich Rauch vom Kühlwasser aus einem zerborstenen Kühler ausgetreten war. Da auch die Unfallbeteiligten nicht in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren, beschränkten sich die Ehrenamtlichen darauf, den glatten Unfallbereich abzustreuen sowie Polizei und Rettungsteams bei ihren Arbeiten zu unterstützten.

Fahrer kommen ins Krankenhaus

Während der Fordfahrer ins Städtische Klinikum nach Gütersloh eingeliefert wurde, kam die Harsewinkelerin für weitere Behandlungen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Warendorf.

Die zwei schwer demolierten Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Während der Zeit der Unfallaufnahme blieb der Heerdamm für mehr als eine Stunde in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

SOCIAL BOOKMARKS
Ihr gewähltes Video startet automatisch nach der Werbung.